Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Fest & Flauschig“: Jan Böhmermann holt zum „Goldene Kamera“-Rundumschlag aus


von

Die TV-Witzbolde Joko und Klaas sorgten für den Fernsehlacher des Monat März, weil es ihnen gelang, einen Ryan-Gosling-Doppelgänger bei der Verleihung des Preises einzuschleusen. Damit deckte das Duo auch auf, dass die Veranstalter der Gala mit ihrem Sicherheitskonzept etwas überfordert gewesen sein könnten, denn bis zum Zeitpunkt, als „Ryan Gosling“ die Bühne betrat, bekam anscheinend keiner das Double zu Gesicht.

„Fest & Flauschig“-Kollege Jan Böhmermann hat in seinem Podcast, den er gemeinsam miz Olli Schulz produziert, nun ebenfalls gegen die „Goldene Kamera“ ausgeteilt.

„Ich habe mich zwischenzeitlich in ein türkisches Gefängnis gewünscht, weil ich gedacht habe, es ist vielleicht unterhaltsamer und vielleicht ein kleines bisschen spannender“, sagte der Moderator, wohl in Anspielung auf die Klage des türkischen Staatsoberhauptes Erdogan gegen ihn im vergangenen Jahr.

„Meedia“ hat die härtesten Vorwürfe Böhmermanns protokolliert – die sich nicht nur gegen die ZDF-Veranstaltung richten, sondern gegen das Fernsehen im Allgemeinen. Über #GoslingGate sagte er:

„Das kannst du dir nicht vorstellen! Wo ich immer gedacht habe: Leute, da ist jetzt nicht irgendwie eine Anthrax-Bombe explodiert, oder alle haben sich aus Versehen am Buffet mit Aids angesteckt. So haben die sich verhalten. Da wurde einfach eine Unterhaltungssendung geprankt, aber die Stimmung war, als wäre der Regisseur erschlagen worden, vom Bildmischer. Das ist eine Unterhaltungssendung. Leute, macht euch doch mal locker, holt doch mal die Kartoffeln aus dem Arsch!“

Böhmermann selbst hat sich wohl überreden lassen zur „Goldenen Kamera“ zu gehen:

„Ich habe dem ZDF gesagt, als die mich vor Monaten überreden wollten – ich habe ja mal erzählt, ich soll zur Goldenen Kamera gehen, und da war wirklich ein Familienfest in Bremen an dem Abend, wo ich hingehen sollte, aber ich habe mich dann ja vom ZDF breitquatschen lassen. Und ich bin dann hingegangen, und ist ja auch okay, meine eigene Verantwortung. Aber ich habe [zuerst] gesagt: Okay, ich gehe erst wieder hin, wenn ich das moderieren darf, und keiner vom ZDF sich vorher die Texte anguckt, die ich auf der Bühne sagen werde.“

Mit der aktuellen „Fernsehunterhaltung“ ist Böhmermann auch nicht zufrieden:

Warum gibt es nicht vernünftige Autoren, die lustig sind und sich Ideen einfallen lassen? Es ist Geld genug da, du hast eine Live-Sendung, du hast alle Prominenten aus ganz Deutschland, die drei Stunden zusammensitzen, plus Nicole Kidman, Colin Farrell und Jane Fonda. Und das Einzige, was denen an dem Abend einfällt, ist, dass jeder der amerikanischen Prominenten mal ein deutsches Wort sagen muss. Das ist eine Idee, die ungefähr 70 Jahre alt ist.“

Böhmermanns Ansicht nach hat der Sender die Gosling-Blamage verdient:

„Diese Ryan-Gosling-Geschichte geschieht ihnen einfach allen recht, und es geschieht ihnen noch viel rechter, es hinterher nicht einfach mit Spaß nehmen zu können.“

Das vollständige „Meedia“-Protokoll lesen Sie hier.


Arne Willander schaut fern: „Late Night Alter“ bei ZDFneo

Ariane Alter betritt einen schäbigen Umkleideraum, in dem ein Gerippe vom Regal hängt. Eine wuchtige Krankenschwester zieht Gummihandschuhe an und greift zur Spritze. An den Wänden sieht man sie auf Fotos mit Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf. Im Kloraum sieht man einen kleinen Altar: der jesusmäßige Harald Schmidt mit ausgebreiteten Händen. „Sie sind eine Frau, sie gehören zur Risikogruppe“, sagt die Krankenschwester. „Und die auf den Fotos – wurden die auch geimpft?“ – „Die sind Männer, die sind nicht gefährdet.“ So beginnt die zweite Staffel von „Late Night Alter“, der Show von Ariane Alter. Alter folgt auf Böhmermann Sie hat…
Weiterlesen
Zur Startseite