Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Fleetwood Mac: Stevie Nicks warnt eindringlich vor tödlichem Coronavirus


von

Masken sind seit dem Ausbruch des Coronavirus zu einem Alltagsbegleiter geworden, den nicht jeder gerne sieht. Stevie Nicks hat die Bevölkerung nun in einem Tagebucheintrag, den sie am Mittwoch (12. August) auf Twitter veröffentlicht hat, dazu aufgefordert, Masken zu tragen, da das Virus „eine wahre amerikanische Horror-Story“ sei.

Der Eintrag ist auf Montag, den 10. August, datiert und veranschaulicht, was die Fleetwood-Mac-Sängerin über die derzeitige Situation denkt.

„Das Virus kann dich töten. Es kann mich töten.“

„Was jetzt in unserem Land vor sich geht, ist eine echte ‚American Horror Story’“ schreibt sie, und spielt damit auf die Serie „American Horror Story“ an. „Niemand führt uns an. Niemand hat einen Plan. Wenn die Leute nicht ihre Einstellung ändern von – „Oh, das ist so ein Mist, drinnen zu bleiben und eine Maske zu tragen und die Regeln zu befolgen und nicht zu feiern“ – werden wir das Virus nie loswerden.“

Die 72-Jährige schreibt darüber, wie das Virus bei einigen noch lange nach der Genesung Gesundheitsprobleme hinterlassen kann und fordert dazu auf, eine Maske zu tragen. „Seid ihr euch alle darüber bewusst, dass wenn ihr das Virus überlebt, ihr den Rest eures Lebens gegen Nachwirkungen ankämpfen werdet?“

Auch berichtet sie davon, was passieren würde, wenn sie selbst an dem Virus erkranken würde. „Wenn ich es bekomme, werde ich wahrscheinlich nie wieder singen. Schließt mich an ein Beatmungsgerät an, und ich werde für den Rest meines Lebens heiser sein. Ich habe nicht mehr viel Zeit… Ich bin 72 Jahre alt.“

„Dieses Virus kann dich töten. Es kann mich töten. Es kann meine Chancen vernichten, die Stiefel anzuziehen und raus auf die Straße zu gehen. Die Chancen vernichten, dass irgendeiner von uns in der Musik-Gemeinschaft jemals wieder auf die Bühne zurückkehren wird, denn wir würden euch nie in Gefahr bringen, würden euer Leben niemals als selbstverständlich ansehen.“


Lindsey Buckingham kann nach Herz-OP endlich wieder singen

Anfang 2019 unterzog sich der ehemalige Gitarrist von Fleetwood Mac, Lindsey Buckingham, einer Operation am Herzen, bei der seine Stimmenbänder beschädigt wurden. Nun hat er zum ersten Mal seit dem Eingriff wieder öffentlich gesungen. Für die Computer-Software-Firma Nutanix sang der 70-Jährige aus seinem Heimstudio per Zoom zwei Fleetwood-Mac-Songs und zwei Solo-Werke. Klassiker und neue Pläne Nach „Never Going Back Again” und „Big Love” gab er seine eigenen Lieder „Trouble“ und „Shut Us Down“ zum Besten. Auch wenn es das erste Mal ist, dass Buckingham nach der Operation wieder singt, so war es nicht der erste Auftritt seitdem. Im Mai vergangenen…
Weiterlesen
Zur Startseite