Spezial-Abo

Fleetwood Mac: Stevie Nicks fordert die Menschen auf, „spirituelle Krieger“ zu werden und eine Maske zu tragen


von

Fleetwood-Mac-Sängerin Stevie Nicks hat die Menschen dazu aufgefordert, in Zeiten von Corona zu „spirituellen Kriegern“ zu werden, indem sie eine Maske tragen und so viel wie möglich drinnen bleiben. Die 72-Jährige schrieb ihre Gedanken in einem Tagebucheintrag nieder, datiert auf den 17. Juli, bevor sie ein Foto des Eintrags am Mittwochabend (29. Juli) auf Twitter online stellte.

Musik, Masken und das Virus

Zu Beginn schreibt sie über Crosby, Stills, Nash & Young’s „Our House” und über „Wild Horses“ von den Rolling Stones, sie sei „einfach nur glücklich, wach und in Musik vertieft“:

„Ich fühle mich leicht euphorisch und inspiriert, am Leben zu sein und mich hier immer noch jung und sicher fühlen zu können. Genau hier in diesem Moment fühle ich Hoffnung. Ich fühle mich glücklich. Ich fühle mich sicher. Wenn ich morgen am Nachmittag aufwache, werden die Nachrichten alles Gute zunichte machen, bis ich morgen Abend an diesen Ort zurückkomme, wo alles möglich ist.“

Sie fährt fort: „Wenn jeder nur eine Maske tragen und so viel wie möglich drinnen bleiben könnte – dann könntest du vielleicht diesen magischen Ort finden, den ich gefunden habe, am frühen Morgen, wenn alle schlafen. Und wenn du aufwachst, mach‘ es dir zur Aufgabe, alles in deiner Macht Stehende zu tun, um das Virus zu stoppen, bevor jemand, den du kennst, wirklich krank wird. Denn dann wirst du zu spät kommen. Dein Leben wird sich für immer verändern.“



Die besten Doppel-Alben aller Zeiten: Fleetwood Mac – „Tusk“

Man hat sich darauf geeinigt, dass „Tusk“ die komische Platte nach „Rumours“ ist, die zwar viele Leute kauften, weil es die Platte nach „Rumours“ war, die aber niemand richtig mochte. Zu viele Songs, keine Hits. Und das vernichtende Wort: „experimentell“. Auch hat sich eingebürgert, das Doppelalbum sei Lindsey Buckinghams monomanisches Projekt, obwohl Christine McVie sechs und Stevie Nicks vier Songs schrieb (ein Album also!), was aber heißt, dass Buckingham die Hälfte der Stücke beisteuerte. Als Produzenten der Platte sind „Fleetwood Mac“ (mit Richard Dashut und Ken Caillat) angegeben, aber in den Credits heißt es in Klammern: „Special thanks from the band…
Weiterlesen
Zur Startseite