Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Fleetwood Mac

Fleedwood Mac gründeten ihre Band während der britischen Blues-Bewegung der 1960er und konnten schon mit ihrem Debüt-Album national erfolgreich werden. Mit der Single „Albatross“ (1968) machten sie sich international einen Namen und konnten erstmals die Charts anführen. Ihren Sound änderten Fleetwood Mac in einen Rock- und später in einen kommerziellen Pop-Rock-Sound. Den größten Erfolg feierten Fleetwood Mac mit „Rumours“ (1977), das mit 45 Millionen verkauften Exemplaren das viert-bestverkaufte Album aller Zeiten ist. 1998 wurden Fleetwood Mac in die Rock and Rol Hall of Fame aufgenommen.

Peter Green (Gitarre) und Mick Fleetwood (Schlagzeug) gründeten 1967 die Bluesband Fleetwood Mac in London, nachdem sie sich in anderen Bands kennengelernt hatten. Das Debüt-Album „Fleetwood Mac“ (1968) schaffte es ohne erfolgreiche Single-Auskopplungen auf Platz Vier der UK-Album-Charts. Erst kurze Zeit darauf wurden zwei Singles veröffentlicht, eine davon – „Black Magic Woman“ – wurde später ein Hit für Santana.

Schon mit ihrem zweiten Album entwickelten Fleetwood Mac ihren Sound weiter: „Mr. Wonderful“ (1968) wurde vor allem durch die Verwendung von Hörnern erweitert, das Instrumentalstück „Albatross“ wurde Fleetwood Macs erste Nummer-Eins-Single und machte sie über die Grenzen Großbritanniens hinaus bekannt.

Nach einer Zeit in den USA, in der Fleetwood Mac ihren Klang wesentlich ausbauten und veränderten, erschien 1969 die Single „Man Of The World“, die ein Hit in Europa wurde. Ihr Sound wurde mit jedem weiteren Titel rockiger. „Then Play On“ wurde 1969 ihr erstes reines Rock-Album, doch der Rocksound veränderte sich mit dem Ausstieg Peter Greens 1970 in eine Mainstream- und Poprock-Richtung. Während dieser Zeit vollzogen Fleetwood Mac diverse Mitgliederwechsel.

1975 veröffentlichten sie erneut ein Album mit dem Titel „Fleetwood Mac“, das sich sehr gut verkaufte, jedoch konnten Fleetwood Mac mit „Rumours“ (1977) ihre bisherigen Erfolge allesamt toppen: das Album verkaufte sich allein in den USA mehr als 19 Millionen Mal, weltweit 45 Millionen Mal und gilt somit als eines der erfolgreichsten Rockalben in der Musikgeschichte. Hits dieses Albums waren unter anderem „Go On Your Way“, „Dreams“ and „Gold Dust Woman“.

In den 1990er-Jahren gab es eine Wiedervereinigung der Besetzung Buckingham/Nicks/McVie/McVie/Fleetwood, die den Song „Don’t Stop“ neu einspielten. Bill Clinton machte ihn zur Hymne seines Wahlkampfes. 1998 wurden Fleedwood Mac in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Fleetwood Mac haben wir außerdem gefunden in:

17.03.2021:  Fleetwood Macs All-Star-Aufgebot bei der Tribute-Show für Peter Green feiert im April große Premiere. in Fleetwood Macs Hommage an Peter Green: Konzertfilm wird endlich veröffentlicht

05.03.2021:  Am Montag, den 8. März 2021 ist Weltfrauentag. Warner Music feiert den Tag mit gesammelten Statements seiner Künstlerinnen. in Warner Music zelebriert Weltfrauentag mit Musikerinnen-Statements

02.03.2021:  Zudem wünsche er sich eine vollständige Fleetwood-Mac-Reunion, um irgendwann eine angemessene Abschiedstour geben zu können. in Fleetwood Mac: Mick Fleetwood diskutiert Comeback von Lindsey Buckingham

Reviews zu Fleetwood Mac


  • Fleetwood Mac - Deluxe Editionen: Fleetwood Mac; Rumours; Tusk

    Die drei zentralen Alben der Skandal-Band in erweiterten Editionen: Mitte bis Ende der Siebziger definierten Buckingham, Nicks und Co. den Mainstream der Popmusik Was die Band desselben Namens, aber in permanent anderen Besetzungen nach dem Meisterwerk „Then Play On“ und Jeremy Spencers charmanter Oldies-Revue „Kiln House“ ablieferte, war ein ganz schwaches Bild. Wer damals darauf […]

  • Fleetwood Mac - The Best Of Peter Green’s Fleetwood Mac

    Es war die Hollywood-Luxus-Formation von Fleetwood Mac um StevieNicks und Lindsay Buckingham, die ab 1975 mit Zuckerwatte-Rock zig Millionen umsetzte. Acht Jahre davor hatte der Ausnahme-Gitarrist Peter Green die Urbesetzung um sich geschart, den Blues zuerst introspektiv gespielt, dann zum Pop gedrechselt und in diesem Spannungsfeld zu Hits geschmiedet. Darunter „Man Of The World“, ein […]

  • Fleetwood Mac - The Boston Box

    Die neun Aufnahmen von „Live In Boston“, 1985 von Uwe Tessnow auf seinem „Outline“-Sublabel veröffentlicht, vermittelten allenfalls eine Ahnung davon, dass Fleetwood Mac in der Originalbesetzung an drei Februarabenden des Jahres 1970 bei den Konzerten in der Boston Tea Party in der Form ihres Lebens – und in einer Liga mit den Who, Rolling Stones […]



Fleetwood Macs Hommage an Peter Green: Konzertfilm wird endlich veröffentlicht

Am 25. Februar 2020 fand im Londoner Palladium ein All-Star-Konzertereignis mit Fleetwood Mac und zahlreichen Musikgrößen statt: Es wurde ins Leben gerufen, um das ehemalige, kurz nach dem Gig verstorbene Mitglied Peter Green zu ehren. Jetzt erscheint ein Film über das geschichtsträchtige Ereignis. Peter Greens Einfluss auf die Musikwelt „Das Konzert ist ein Anlass, jene frühen Blues-Tage zu feiern, mit denen wir alle angefangen haben“, erklärte Mick Fleetwood in einem Statement. „Es ist wichtig, den tiefgreifenden Einfluss anzuerkennen, den Peter und die frühen Fleetwood Mac auf die Welt der Musik hatten. Peter war mein größter Mentor, und es hat mir…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €