Freddie Mercury: das letzte Video, das berühmte „I Still Love You“


von

Anfang 1991 war Freddie Mercury bereits sichtlich gezeichnet von seinem Kampf gegen Aids, der ihn noch Ende desselben Jahres das Leben kosten sollte. Auch wenn die Öffentlichkeit zu dem Zeitpunkt nichts von seiner Krankheit wusste – Mercury sollte sie erst einen Tag vor seinem Tod bekannt geben –, so konnte der gebrechliche Körper des Queen-Sängers schon damals nicht mehr über die tödliche Virus-Erkrankung hinwegtäuschen.

Im Februar 1990 hatte er in London einen kurzen Gang auf die Bühne absolviert, um mit den Queen-Kollegen bei den Brit Awards einen Preis entgegen zu nehmen.

Da Mercury rund ein Jahr später längst nicht mehr in der Lage war live aufzutreten, war die Gelegenheit eines letzten Musikvideo-Drehs mehr als willkommen. Am 18. April 2020 wurde die Doku „We are the Champions! 50 Jahre Queen“ ausgestrahlt (VOX), und in deren Rahmen wurde auch an das finale Video Freddie Mercurys erinnert.

Für seinen Song „These Are The Days Of Our Lives“, eine Art Abschiedsballade an seine Fans, trat der 44-jährige gemeinsam mit seiner Band im Mai 1991 ein letztes Mal vor die Kamera. Hilfe holte er sich dabei von dem österreichischen Regisseur Rudi Dolezal, den er knapp zehn Jahre zuvor bei einem Interview kennengelernt hatte. Im Gespräch mit People Magazine erinnerte sich Dolezal 2019 an diese denkwürdige Zeit: „Er wusste, wie krank er war, und dass dies das letzte Mal sein würde, dass er vor einer Kamera stand.“

„Ich möchte anderen Menschen keine Last aufbürden’“

Und dennoch hätte der Sänger nie ein Wort über seine Krankheit verloren. Nicht einmal in Gegenwart des Regisseurs, der ihm seinen kritischen Zustand ebenfalls ansah. „AIDS war nie ein Thema“, sagte Dolezal und erklärte: „Er wollte nicht darüber sprechen. Die meisten Leute wussten nicht einmal, ob er es hatte, abgesehen von der Band und ein paar Leuten aus dem inneren Kreis. Er sagte immer: ‚Ich möchte anderen Menschen keine Last aufbürden‘.



Queen und Adam Lambert zeigen Tour-Highlights im Stream

Queen und Adam Lambert haben am Sonntag (21. Juni) einen Special-Stream öffentlich gemacht, bei dem sie Tour-Highlights gezeigt haben. Denn eigentlich wäre an jenem Tag das letzte Konzert der „Rhapsody“-UK-Tour gewesen. Doch die Corona-Pandemie verhinderte es. Statt einer großen Abschluss-Show in der Londoner O2 Arena gab es also einen einstündigen Live-Stream. Die Tour Watch Party Das Ganze nennt sich „Tour Watch Party“ und besteht aus Zusammenschnitten mit Highlights von vergangenen Tourneen. „Queen + Adam Lambert wollen beweisen, dass die Show auch in diesen Zeiten des Lockdowns noch weitergehen kann. Nachdem die Band aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs gezwungen war, ihre lang erwartete…
Weiterlesen
Zur Startseite