Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Rudi Dolezal lüftet Gorilla-Geheimnis in neuem Freddie-Mercury-Buch


von

Der österreichische Filmproduzent Rudi Dolezal hat in der Sendung „Herrlich ehrlich – Menschen hautnah“ erste Einblicke in sein bevorstehendes Buch über Freddie Mercury gewährt. „My Friend Freddie“ sei demnach keine typische Biografie, sondern vielmehr eine Sammlung von persönlichen  Momenten, die er mit dem legendären Musiker erlebte. Dolezal drehte nicht nur  Musikvideos für Queen, auch gehörte er über Jahrzehnte zum engsten Kreis der Rockband und als Vertrauter von Freddie Mercury. My Friend Freddie“ erscheint im Spätsommer 2021.

Dieses Jahr, am 5. September, wäre Freddie Mercury 75 Jahre alt geworden. Es ist also ein durchaus passender Anlass, um ein Buch über den legendären Queen-Sänger zu veröffentlichen. Doch für Rudi Dolezal war Freddie Mercury nicht nur ein talentierter Musiker, er war auch ein Freund, und deswegen habe er lange überlegt, ob er ein solches Buch überhaupt verfassen sollte. Denn: „Es ist nicht einfach über einen Freund ein Buch zu schreiben, vor allem wenn der nicht mehr da ist.“

Buch erzählt von Geschichten „die niemand kennt“

Warum er sich trotzdem dafür entschied, erklärte Dolezal so: „Ich habe mir dann nach mehr als 25 Jahren und nachdem schon die Putzfrau und der Chauffeur und alle über Freddie Mercury ein Buch geschrieben hatten, gesagt: Okay, ich habe so viele Geschichten zu erzählen, die niemand kennt, weil niemand dabei war, die den Freddie nicht nur als tollen Performer und Musiker, sondern vor allem auch als tollen Menschen zeigen.“

Zudem kündigte Rudi Dolezal an, in seinem Buch aufzudecken, welcher Star sich hinter dem Gorilla-Kostüm im Musikvideo zu „I’m Going Slightly Mad“ verbarg. Seit Jahrzehnten spekulieren Queen-Fans, dass es sich dabei vielleicht um Elton John handeln könnte. Der Österreicher sagte dazu nun: „Nur so viel: Es waren drei berühmte Namen in der Auswahl. Das waren Elton John, David Bowie und Rod Stewart.“

Sehen Sie hier das Musikvideo zu „I’m Going Slightly Mad“:


Ronnie Wood erhält Auszeichnung: „Freedom of the City of London“

Ronnie Wood darf sich über eine wichtige britische Auszeichnung freuen, den „Freedom of the City of London“. Sie wird an Menschen verliehen, die Erfolg, Anerkennung oder Berühmtheit in ihrer Arbeit erlangt haben. Hohe Auszeichnung: „Freedom of the City of London“ Der Ablauf funktioniert so: Erhalten kann man die Ehrenauszeichnung unter anderem durch eine direkte Bewerbung. Diese genehmigt das „Court of Aldermen“, also das Gericht der Stadträte. Ist die Bewerbung gelungen, wird man als „Freemen“ bezeichnet. Diese werden durch die Angestellten des „Chamberlain of the City of London“ in der Guildhall aufgenommen. Dort findet auch die Zeremonie statt. Dem Empfänger wird…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €