Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Freddie Mercury: Sein letzter TV-Auftritt – das Video


von

Als Queen am 18. Februar 1990 bei den Brit Awards mit dem Preis „Outstanding Contribution to Music“ (dt. „Herausragender Beitrag zur Musik“) ausgezeichnet wurden, war Freddie Mercury schon schwer von Aids gezeichnet. Zusammen mit seinen Bandkollegen ging der 43-Jährige auf die Bühne, sprach jedoch nicht ins Mikro – die Dankesrede übernahm Gitarrist Brian May.

Das letzte reguläre Queen-Album, von Mercury mit letzter Kraft aufgenommen, erschien im Februar 1991: „Innuendo“. Am 24. November des Jahres verstarb der Sänger.

Queen: Freddie Mercurys letzter Auftritt


Queen: „Bohemian Rhapsody“ erreicht „Diamant“-Status

„Bohemian Rhapsody“ von Queen ist einer der bekanntesten und zeitlosesten Songs der Musikgeschichte. Nun hat er eine weitere Auszeichnung erhalten. Die RIAA (Recording Industry Association of America) zertifiziert ihn noch in diesem Monat als „Diamant“, da er nun zehn Millionen verkaufte Tonträger und Stream-Äquivalente in den Vereinigten Staaten zählt. Damit ist Queen die erste britische Band in der Musikhistorie, die ebendiesen „US Diamond Song Award“ erhält. Veröffentlicht wurde „Bohemian Rhapsody“ erstmals im Jahr 1975. Das dazugehörige Musikvideo aus den 70ern hatte zudem die Marke von einer Milliarde Views auf YouTube geknackt. In einer Pressemitteilung von Donnerstag (25. März 2021) berichtet…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €