Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Freie Bahn für „Wir sind mehr“: Chemnitz verbietet rechte Veranstaltung gegen Gratiskonzert

„Wir sind mehr“ wird den Platz an der Johanniskirche für sich haben: Die Stadt Chemnitz hat eine Demonstration des ausländer- und islamfeindlichen Bündnisses Thügida verboten. Thügida wollte eine Gegenveranstaltung zum Anti-Rechts-Festival auffahren.

Wie die Stadtverwaltung am Montag mitteilte, wird aus den Plänen der Thügida also nichts. Denn die Veranstaltungsfläche am Parkplatz ist ja bereits belegt – mit bis zu 30.000 Musikfans und Künstlern wie Die Toten Hosen, Kraftklub, Marteria, Casper und Feine Sahne Fischfilet (hier sehen Sie den ausführlichen Timetable sowie alle Plattformen, über die die Konzerte gestreamt werden).

Thügida: Keine Chance in Chemnitz

Feine Sahne Fischfilet: gegen Rechts

Thügida steht für „Thüringen gegen die Islamisierung des Abendlandes“, und der Verbund der Islam-Gegner hatte beantragt, sich unmittelbar neben dem Konzertgelände unter dem Motto „Gegen antideutsche Kommerzhetze“ zu versammeln. Das ist nach dem Beschluss der Stadt nun nicht mehr möglich.

Kooperation

Die Gegen-Rechts-Veranstaltung „Wir sind mehr“ (#wirsindmehr) wird von zahlreichen Prominenten unterstützt, darunter Bundespräsident Steinmeier. Für sein Lob des Festivals erhielt er jedoch auch scharfe Kritik – weil die Band Feine Sahne Fischfilet auftritt, die in früheren Songs zur Gewalt gegen den Staat aufrief. 


Leser-Liste: die besten Sänger aller Zeiten

Weiterlesen
Zur Startseite