Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Frightened Rabbit: Scott Hutchison ist tot

Scott Hutchison ist tot. Bei der von der Polizei von Edinburgh gefundenen Männerleiche soll es sich um den Sänger von Frightened Rabbit handeln. Das meldet u.a. der „Guardian“.

Update Freitag, 17 Uhr: Die Band bestätigt den Tod. „Keine Wörter können unseren unermesslichen Schmerz beschreiben. Aber zu wissen, dass er nun nicht mehr leidet, gibt uns Trost.“

Zuvor hatte die schottische Polizei bestätigt, dass der gefundene Leichnam der Hutchisons ist.

Kooperation

Frightened Rabbit auf Facebook:

Scott Hutchinson auf Twitter – seine letzte Nachricht:

ROLLING STONE berichtete zuvor:

Am Freitag fand die Polizei auf der Suche nach Scott Hutchison eine Leiche. Vor seinem Verschwinden twitterte der Frightened-Rabbit-Sänger: „Seid gut zu allen, die ihr liebt. Nach diesem Standard habe ich selbst nie gelebt, und das bringt mich um.“

Der Leichnam wurde in der Nähe von Port Edgar in Edinburgh gefunden, um 20.30 Uhr am Donnerstag. Die Leiche muss noch identifiziert werden, die Angehörigen von Hutchison wurden jedoch schon über den Fund informiert. Die Bekanntgabe der Todesursache steht noch aus.

Der 36-Jährige galt seit Mittwoch als vermisst. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigten, wie er das Dakota Hotel von Edinburgh gegen ein Uhr nachts verließ.

Frightened Rabbit: Vermisstenmeldung auf Facebook:

 


Die besten Gitarristen aller Zeiten: Keith Richards

Die besten Gitarristen aller Zeiten: Keith Richards Text von Nils Lofgren Ich erinnere mich, wie ich auf der Highschool „Satisfaction“ hörte – und nicht glauben wollte, welchen Schock es bei mir auslöste. Es ist diese Kombination aus dem Riff und den Akkorden, die darunter einen Kontrapunkt bilden. Keith kann mit zwei, drei Noten Vignetten schreiben, die substanzieller sind als jedes große Solo. Auf „Gimme Shelter“ spielte er die Lead- und die Vibrato-Rhythmus-Gitarre – und schuf damit eine bedrohliche Atmosphäre, wie es vor ihm noch keiner geschafft hatte. Der Kontrast zwischen den beiden Gitarren öffnet den Raum für Mick Jagger, um…
Weiterlesen
Zur Startseite