Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: 23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Für die Opfer von Orlando: Queen spielen „Who Wants To Live Forever“

Queen und ihr Live-Sänger Adam Lambert haben den Opfern des Massenmord von Orlando bei ihren Konzert Tribut gezollt. Lambert widmete während des Auftritts auf dem britischen Isle-of-Wight-Festival den 86er-Hit „Who Wants To Live Forever“ all jenen, die in dem Club ihr Leben lassen mussten.

Der Frontmann sagte vor Song-Beginn: „Dieser Song geht an die, die in der vergangenen Nacht in Orlando, Florida, ihr Leben verloren. Und an alle, die Opfer sinnloser Gewalt und Hasses wurden.“

Zuvor hatte Lambert auf Twitter den Mord an 49 Besuchern eines Homosexuellen-Clubs als terroristischen Akt bezeichnet und als „Hate Crime“, ein Verbrechen, das bewusst auf Menschen, hier homosexuelle Menschen, abzielte. Er setzt sich auch für strengere Waffengesetze in den USA ein:

“The horrible tragedy in Orlando is BOTH a terrorism AND gun control issue. It is also a horrendous hate crime. It sickens me to see commentary in my own feed of people over how to classify or politicize it. This is not a Democratic or Republican issue. This is not just an LGBTQ issue. This is a HUMAN issue. 50 lives were lost. Let’s make sure we pay our proper respects first and foremost. Please do what you can to help the families of the victims. We need to mourn and to process.”


Brian May ging nach Garten-Unfall durch die Schmerz-Hölle

Ein überraschender Unfall bei der Gartenarbeit sorgte bei Queen-Gitarrist Brian May dafür, dass er sich sich laut eigenen Angaben den großen Gesäßmuskel (Gluteus Maximus) „in Stücke“ riss. Ein äußerst schmerzhafter Vorfall, für den er schließlich ins Krankenhaus musste. Nun erzählte der Musiker, der zuletzt in der Corona-Krise gleichsam Hoffnung verbreitete und einmal mehr das Fleischessen als Ursache vieler Übel anprangerte, dass die Schmerzen für ihn eine solche Tortur waren, weil sie nicht nur eine „Gesäßmuskel-Sache“ waren, sondern auch vor drei Wochen, als der Unfall passierte, sein Hirn gelähmt hätten. Starke Schmerzmittel „Ich hatte das Gefühl, dass der Schmerz meine Persönlichkeit…
Weiterlesen
Zur Startseite