„Game Of Thrones“: Dreharbeiten von Staffel 7 beendet – Stars verraten (unbeabsichtigt?) Spoiler


von

Es wird noch einige Monate dauern, bis die siebte Season von „Game Of Thrones“ bei HBO anläuft und der Kampf um den Eisernen Thron völlig neue Wendungen nehmen wird. Im Juni soll es soweit sein. So viel ist allerdings schon jetzt klar: Die Dreharbeiten sind für die Mehrzahl der Schauspieler abgeschlossen – und fast alle sind vollkommen begeistert.

Emilia Clarke, die Darstellerin der Daenerys Targaryen, postete auf Instagram ein Video, in dem sie ihre Lippen zu R. Kellys „I Believe I Can Fly“ bewegt und schrieb dazu, dass dies nun genau das Gefühl sei, das sie, kurz vor Ende der Dreharbeiten, empfände. Zugleich deutete sie den Fans der Fantasy-Reihe an, dass die kommenden Folgen ein „mind blower“ sein werden.

Das Zitat des einprägsamen Lieds wird in Foren gemeinhin als Hinweis darauf verstanden, dass Daenerys mit einem (tödlichen?) Drachenflug eine entscheidende Wendung erzwingen könnte  – und es so zu einem großen Showdown am Ende der Staffel kommen könnte.

Keine Gewissheit über das Schicksal der Figuren

Arya-Stark-Darstellerin Maisie Williams unterliess zwar derartige subtile Anspielungen, erzählte aber in einem Interview mit dem „Independent“, dass am Set längst Endzeitstimmung ausgebrochen sei. „Das gerät alles ins Wanken“, so die 19-Jährige. „Wir kommen zu einem absoluten Höhepunkt und nähern uns einem Schluss. Das ist aufregend. Ich hatte das Gefühl, dass am Ende der letzten Staffel alles darauf ausgelegt war, wie es irgendwann vorbei sein würde. Jede Figur kam zu einer Weggabelung in ihrem Leben. Nun treffen doch alle zusammen für ein wie auch immer geartetes Ende.“

Wie „Inquisitr“ berichtet, könnte Lord Varys (gespielt von Conleth Hill) eine wichtige Bedeutung in den neuen Episoden zukommen, denn er kündigte an, dass er vor einem Auftritt in einem Theaterstück in London mit Dreharbeiten für „Game Of Thrones“ fertig geworden sei. Der geheimnisvolle, androgyne Charakter spielt seit der dritten Folge der ersten Staffel konsequent mit und gilt als „Meister der Flüsterer“.