„Game of Thrones“: Nicht mehr länger die Nummer eins – Niederlage gegen „Westworld“

Die anfänglichen Sorgen von HBO, ob das Konzept der Sci-Fi-Serie funktionieren würde, sind wie weggefegt: Bereits die allererste Folge von „Westworld“ lockte zwar 3,3 Millionen Zuschauer an. Dank des unerwartet erfolgreichen Finales der ersten Staffel (Quote: Mehr als fünf Milionen Zuschauer) scheint nun jedoch eine Fortführung der Serie über fünf Staffeln gesichert, was nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Produzenten Jonathan Nolan und Lisa Joy freuen wird. Nach unzähligen Cliffhangern in der finalen Episode wird es sicherlich noch einige Staffeln brauchen, um alle Verstrickungen innerhalb der Handlung auflösen zu können.

 Neue Staffel erst 2018

 Laut einer Schätzung von „Deadline“ erreichte die erste „Westword“-Staffel insgesamt etwa 12 Millionen Zuschauer, wenn man „traditionelle“ Verbreitung sowie Streaming-Plattformen zusammen nimmt. Zum Vergleich sahen die erste Staffel „Game of Thrones“ 2011 etwas mehr als 2,5 Millionen Menschen; wobei der mobile Dienst „HBO Go“ zu jener Zeit auch noch in den Kinderschuhen steckte und „HBO Now“ erst vier Jahre später auf den Markt kam.

Kooperation

Trotz allem scheint „Westworld“ die Krone der meistgesehenen HBO-Serie aller Zeiten schon jetzt sicher zu sein, weswegen der Sender bereits an einer zweiten Staffel arbeitet – die wir allerdings leider erst 2018 zu sehen bekommen werden.

George R. R. Martin nennt die drei besten Kämpfer aus „Game of Thrones“


„Leaving Neverland“-Klage: Michael Jacksons Nachlassverwalter wollen 100 Millionen Dollar

Der Ärger um „Leaving Neverland“ hört nicht auf: Die Nachlassverwalter des 2009 verstorbenen Popstars Michael Jackson haben den Sender „HBO“ auf 100 Millionen Dollar verklagt. Die vom amerikanischen TV-Sender geplante Doku „Leaving Neverland“ verstoße gegen eine angebliche Abmachung, Jackson nicht zu „verunglimpfen“. Der Film von Dan Reed soll am 3. und 4. März ausgestrahlt werden. In der am Donnerstag in Los Angeles eingereichten Klageschrift heißt es, dass HBO gegen einen Vertrag von 1992 verstoßen habe. In diesem Jahr zeigte der Sender Konzertaufnahmen zu Jacksons „Dangerous“-Welttournee und verpflichtete sich den Sänger weder aktuell noch zukünftig zu verunglimpfen. Ärger um „Leaving Neverland“…
Weiterlesen
Zur Startseite