„Game of Thrones“: Nicht mehr länger die Nummer eins – Niederlage gegen “Westworld”

E-Mail

„Game of Thrones“: Nicht mehr länger die Nummer eins – Niederlage gegen “Westworld”

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die anfänglichen Sorgen von HBO, ob das Konzept der Sci-Fi-Serie funktionieren würde, sind wie weggefegt: Bereits die allererste Folge von “Westworld” lockte zwar 3,3 Millionen Zuschauer an. Dank des unerwartet erfolgreichen Finales der ersten Staffel (Quote: Mehr als fünf Milionen Zuschauer) scheint nun jedoch eine Fortführung der Serie über fünf Staffeln gesichert, was nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Produzenten Jonathan Nolan und Lisa Joy freuen wird. Nach unzähligen Cliffhangern in der finalen Episode wird es sicherlich noch einige Staffeln brauchen, um alle Verstrickungen innerhalb der Handlung auflösen zu können.

 Neue Staffel erst 2018

 Laut einer Schätzung von „Deadline“ erreichte die erste „Westword“-Staffel insgesamt etwa 12 Millionen Zuschauer, wenn man „traditionelle“ Verbreitung sowie Streaming-Plattformen zusammen nimmt. Zum Vergleich sahen die erste Staffel „Game of Thrones“ 2011 etwas mehr als 2,5 Millionen Menschen; wobei der mobile Dienst „HBO Go“ zu jener Zeit auch noch in den Kinderschuhen steckte und „HBO Now“ erst vier Jahre später auf den Markt kam.

Trotz allem scheint „Westworld“ die Krone der meistgesehenen HBO-Serie aller Zeiten schon jetzt sicher zu sein, weswegen der Sender bereits an einer zweiten Staffel arbeitet – die wir allerdings leider erst 2018 zu sehen bekommen werden.

George R. R. Martin nennt die drei besten Kämpfer aus “Game of Thrones”

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel