Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Serien wie „Game of Thrones“: Diese Alternativen trösten Fans über das Aus hinweg

„Game of Thrones“: So geht es mit Sansa Stark nach Staffel acht weiter

Spoiler!

Viel Aufregung um das Ende von „Game of Thrones“. Viele Fans störte, dass Daenerys von Jon Snow ermordet wurde, einige auch, dass Bran Stark zum Herrscher der sieben Königreiche gekrönt wurde, noch mehr Leute wiederum, dass Tyrion eine Ausbildung zum Steuerfach-Gehilfen gemacht hat (ok, der war ausgedacht). Auf jeden Fall: Ärgernis über Ärgernis, dazu vermeintliche Plot Holes.

Über das Schicksal einer Hauptfigur wurde bislang allerdings wenig gestritten. Vielleicht, weil deren Entwicklung am Ende so nachvollziehbar war. Sansa Stark wurde zur „Königin des Nordens“ gekrönt, als zweite Königin neben ihrem Bruder Bran, der quasi die größere Scheibe von Westeros bekommen hat.

Werbung

Sansa steht für Demokratie, heiratet aber nicht

Keine Macht den Hackern: Trotz Leaks feiert „Game Of Thrones“ einen erneuten Quotenerfolg
Keine Macht den Hackern: Trotz Leaks feiert „Game Of Thrones“ einen erneuten Quotenerfolg

Sansa-Darstellerin Sophie Turner hat sich nun zur Zukunft ihrer Serienfigur geäußert. Zur „Los Angeles Times“ sagte sie, die junge Königin würde sich „nicht in Schlachten oder Kriegen verausgaben“. Vielmehr würde sie über „eine Art demokratisches Königreich“ (was immer das sein könnte) regieren, bis sie „sehr alt“ sei. Und „glücklich“ sterbe.

Und wie sieht es aus mit Familienplanung? „Ich denke nicht, dass sie heiraten oder Kinder kriegen würde. Man kann auch nicht sagen, dass sie sich ihre Macht überhaupt gewünscht hatte.“

Ihre Aufmerksamkeit gelte ausschließlich dem Volk des Nordens.

Helen Sloan HBO
Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

„Game Of Thrones“: HBO über „Remake“ von Staffel acht

Keine Sorge, in diesem Text wird es keine Spoiler geben. Dass die letzte Staffel der gehypten Serie „Game Of Thrones“ auf Meta-Kritik-Seiten als schlechteste gebrandmarkt wurde, ist bereits bekannt. Fans waren so unzufrieden mit den Handlungssträngen und Charakterentwicklungen, dass sie glatt eine Petition in Umlauf brachten: für eine neue achte Staffel von „Game Of Thrones“ – aber diesmal „mit kompetenten Autoren“. Über 1,6 Millionen Mal wurde diese unterschieben. Die geringste Chance, dass nach offiziellem Abschluss der Serie eine ganze Staffel noch einmal neu geschrieben und gedreht wird, gibt es laut HBO nicht, wie Produktionschef Casey Bloys nun in einem Gespräch mit…
Weiterlesen
Zur Startseite