„Game Of Thrones“: HBO über „Remake“ von Staffel acht


von

Keine Sorge, in diesem Text wird es keine Spoiler geben. Dass die letzte Staffel der gehypten Serie „Game Of Thrones“ auf Meta-Kritik-Seiten als schlechteste gebrandmarkt wurde, ist bereits bekannt. Fans waren so unzufrieden mit den Handlungssträngen und Charakterentwicklungen, dass sie glatt eine Petition in Umlauf brachten: für eine neue achte Staffel von „Game Of Thrones“ – aber diesmal „mit kompetenten Autoren“. Über 1,6 Millionen Mal wurde diese unterschieben.

Die geringste Chance, dass nach offiziellem Abschluss der Serie eine ganze Staffel noch einmal neu geschrieben und gedreht wird, gibt es laut HBO nicht, wie Produktionschef Casey Bloys nun in einem Gespräch mit dem eigenen Sender erklärte: „Es gibt nur sehr, sehr wenige Schattenseiten, wenn man eine unglaublich erfolgreiche TV-Sendung macht. Eine, die mir einfallen würde, ist allerdings, dass viele Leute eine Meinung dazu haben, wie die Serie enden sollte. Die Petition zeigt eine Menge Enthusiasmus und auch Leidenschaft für die Show. Aber es war nie etwas, das wir tatsächlich in Erwägung gezogen haben.“

🛒  „Game Of Thrones Bettüberwurf Super Soft“ jetzt auf Amazon bestellen

Trotz der öffentlichen Kritik erhielt die letzte Staffel von „Game Of Thrones“ dieses Jahr insgesamt unglaubliche 32 Emmy-Nominierungen. Der Serienstar Conleth Hill (in GoT als „Varys“ zu sehen) bezeichnete die negative Reaktion kürzlich als „von den Medien angeführte Hass-Kampagne“.