Spezial-Abo

Genesis leiten Comeback-Reihe auf YouTube mit Konzerten ein


von

Ihr Live-Comeback hatten Genesis sich sicher anders vorgestellt. Anfang März gaben Phil Collins, Mike Rutherford und Tony Banks die ersten Tourdaten seit 2007 bekannt. Wenig später hat der Coronavirus die Welt im Griff – und es scheint nicht ausgeschlossen, dass die für Herbst 2020 angedachte Konzertreise verschoben werden muss.

So wie Radiohead und Pink Floyd vertrösten Genesis ihre Fans während des Lockdowns mit Streams ihrer Konzerte.  Sie nennen es „Genesis Film Festival 2020“. Fünf Live-Aufzeichnungen an fünf Wochenenden:

  • Samstag, 18. April · Three Sides Live (1981)
  • Sonntag, 25. April · The Mama Tour (1984)
  • Samstag, 02. Mai · Live At Wembley Stadium (1987)
  • Samstag,  09. Mai · The Way We Walk (1992)
  • Samstag, 16. Mai · When In Rome (2007)

Genesis auf Instagram:

View this post on Instagram

Introducing the Genesis Film Festival, a celebration of live footage for you to enjoy at home during lockdown! Over the coming 5 weeks, every Saturday from 12pm PST / 3pm EDT / 8pm BST a new Genesis concert film will be made available to watch on the band’s official YouTube channel for 7 days. First up this week is ‘Three Sides Live’ from 1981! Don’t miss a thing by subscribing to the channel now – link in bio. · #GenesisFilmFestival programme · Saturday, April 18th · Three Sides Live (1981) Saturday, April 25th · The Mama Tour (1984) Saturday, May 2nd · Live At Wembley Stadium (1987) Saturday, May 9th · The Way We Walk (1992) Saturday, May 16th · When In Rome (2007) #Genesis #TonyBanks #PhilCollins #MikeRutherford #filmfestival

A post shared by Genesis (@genesis_band) on


Rassismus-Vorwurf gegen YouTube! Erstellt der Algorithmus rassistische Profile?

Eine Gruppe afroamerikanischer YouTuber hat eine Sammelklage gegen YouTube und dessen Mutterkonzern eingereicht wegen angeblicher Verletzung verschiedener Gesetze zur Verhinderung von Rassendiskriminierung. Am Dienstag (16. Juni) wurde die Klage in Kalifornien eingereicht. Die Klage richtet sich gegen künstliche Intelligenz, Algorithmen und andere Filter-Tools, welche die Plattform einsetzt. Rassistische Algorithmen Eigentlich werden diese Filter-Tools genutzt, um Content zu Bild-Inhalten zu finden, denn auf YouTube sind Themen wie beispielsweise Pornographie verboten. Die Kläger werfen der Video-Seite jedoch vor, dass dieser „eingeschränkte Modus“ als unzulässige Zensur wirkt. Darüber hinaus, so die Beschwerde weiter, sei das System von „digitalem Rassismus“ durchsetzt, bei dem die…
Weiterlesen
Zur Startseite