Haben Johnny Depp und Jeff Beck einen Liedtext geklaut?


von

Der Alptraum jedes Studierenden: Johnny Depp und Jeff Beck wird vorgeworfen ein Plagiat geschrieben zu haben. Ihr Song „Sad Motherfuckin’ Parade“ soll auffällige Gemeinsamkeiten mit dem Gedicht „Hobo Ben“ teilen.

Offiziell soll „Sad Motherfuckin’ Parade“ nur von Depp und Beck geschrieben worden sein. Doch die US-Ausgabe des ROLLING STONE hat begründete Zweifel. Einige Textstellen seien von dem Gedicht „Hobo Ben“ übernommen, das 1974 von Bruce Jackson veröffentlicht wurde. „Sad Motherfuckin’ Parade“ scheint auch seinen Namen geklaut zu haben.

Zu viele Gemeinsamkeiten?

„Better try to keep you ass in this corner of shade/ ’Cause if the Man come you make a sad motherfuckin parade“, heißt es in „Hobo Ben“. Nun kann dies auch als Hommage verstanden werden. Doch später werden die Gemeinsamkeiten immer auffälliger. „Hobo Ben“ geht wie folgt weiter: „I’m raggedy, I know, but I have no stink/ And God bless the lady that’ll buy me a drink/ Heavy-hipted Hattie turned to Nadine with a laugh/ And said, ‘What that funky motherfucker really need, child, is a bath’”

Depp singt auf „Sad Motherfuckin’ Parade“ sehr ähnliche: „I’m raggedy, I know, but I have no stink“. Und später: „God bless a lady that’ll buy me a drink/ Sad motherfuckin’ parade/ What that funky motherfucker really needs, child, is a bath“

„So etwas ist mir noch nie passiert“

Jackson, zeigte sich im Gespräch mit ROLLING STONE, entsetzt. „So etwas ist mir noch nie passiert. Ich veröffentlichte Zeug seit 50 Jahren und das ist das erste Mal, das jemand etwas klaut und seinen eigenen Namen draufsetzt“, sagte er.

Das Gedicht „Hobo Ben“ wurde nicht von Jackson selbst geschrieben. Es geht auf einen Häftling in einem Gefängnis in Missouri zurück, der es 1960 dort selbst vortrug. Sein Name ist unbekannt, das Werk wurde unter dem Pseudonym „Slim Wilson“ veröffentlicht.