Harald Schmidt hört mit dem „Tatort“ auf, bevor er angefangen hat


von

Es kam einer Sensation gleich, als der SWR ankündigte, Harald Schmidt für seinen Schwazrwald-„Tatort“ gebucht zu haben. Der Entertainer, der seit einigen Jahren lediglich noch im „Traumschiff“ zu sehen ist und sich ansonsten rar macht, sollte in den geplanten Episoden als Kriminaloberrat Gernot Schöllhammer auftreten.

Doch nun die überraschende Wende: Harald Schmidt macht einen Rückzieher! Wie der öffentlich-rechtliche Sender in einer Pressemitteilung kundgab, wird der 59-Jährige aus persönlichen Gründen nicht dabei sein. Die Dreharbeiten für die erste Folge aus dem Schwarzwald waren bereits für 2016 geplant.

„Tatort“ ohne die Pointen von Harald Schmidt

SWR-Filmchefin Martina Zöllner reagierte traurig auf die Nachricht: „Wir sind äußerst betroffen und bedauern das sehr, respektieren aber Harald Schmidts Entscheidung. Die Dreharbeiten werden wie geplant stattfinden, dann ohne die Figur Gernot Schöllhammer.“

Am 7. März beginnen nun die Aufnahmen für den neuen Schwarzwald-„Tatort“, allerdings ohne die Pointen von „Dirty Harry“. Die Ausstrahlung ist für Herbst 2017 geplant.