Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Hat Cranberries-Sängerin Dolores O’Riordan ihren Tod vorausgesagt?


von

„Ich bin 43. Wenn ich 50 werde, bin ich glücklich. Das meine ich ernst.“ Diese Worte sagte Dolores O’Riordan, die Frontfrau der Cranberries, vor vier Jahren in einem Interview mit der irischen Zeitung „Sunday Independent“. Befragt wurde die Musikerin damals von ihrem Freund Barry Egan, Journalist und intimer Kenner der Band.

Hat Dolores O‘ Riordan tatsächlich ihren eigenen Tod vorausgesagt? Mit nur 46 Jahren verstarb die Sängerin am 15. Januar unter noch nicht geklärten Umständen. Während die Musikwelt trauert, rätseln die Fans über die Todesursache. In dem Gespräch mit der irischen Zeitung ermahnte sich O’Riordan, in Zukunft alles etwas langsamer anzugehen und Schuldgefühle loszuwerden. „Denn ich werde nicht so lange leben. Ich bin 43. Wenn ich 50 werde, bin ich glücklich. Das meine ich ernst.“

Trauer wollte nicht weichen

Immer wieder hatte die Musikerin mit schweren Depressionen zu kämpfen, versuchte sogar, sich das Leben zu nehmen. Zum Zeitpunkt des Gesprächs, in dem sie sich derart fatalistisch über ihre eigenen Lebenserwartungen äußerte, soll sie sich laut Interviewer Egan in einem ausgesprochen traurigen Zustand befunden haben.

Doch dieser Schleier der Schwermut löste sich später wieder, wie der Journalist nun in seiner berührenden Erinnerung an die Cranberries-Sängerin andeutete. Sie sei wieder kerngesund gewesen und habe ein unwiderstehliches Funkeln in ihren Augen gehabt. Dennoch schien O’Riordan mit ihrer tristen Prognose Recht zu behalten.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Rolling Stone

Um mit Inhalten von Rolling Stone zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Rolling Stone aktivieren


The Cranberries: „No Need To Argue”-Neuauflage

The Cranberries hatten 1994 mit ihrem Album „No Need To Argue” großen Erfolg – „Zombie“ wurde ein internationaler Hit und machte die irische Band weltweit berühmt. Am 18. September erscheint eine Neuauflage der Platte – in verschiedenen Variationen und mit erweiterten Ausgaben. „No Need To Argue“ erscheint wahlweise auf zwei CDs oder zwei LPs, sowie als digitale Version, enthalten sind auch bisher unveröffentlichte Songs und Raritäten. Unveröffentlichte Songs und Fotos Neben der remasterten Auflage des Albums enthalten die Versionen die drei B-Seiten „Away“, „I Don’t Need“ und „So Cold In Ireland“. Doch das ist nicht alles, auch 19 bisher unveröffentlichte…
Weiterlesen
Zur Startseite