Cranberries: Das sagt Rod Stewart zum Tode Dolores O’Riordans – Video

Auch Rod Stewart hat sich zum Tod von Cranberries-Sängerin Dolores O’Riordan geäußert – nachdem ihm die Kollegen von TMZ, wie in so vielen Fällen bei so vielen anderen Stars, keine Wahl gelassen, abgepasst und ein Mikro unter die Nase gehalten haben.

Paparazzi fingen Stewart in West Hollywood ab, als er ein Restaurant namens Il Piccolo verließ. Sie fragten ihn nach einem Statement zu O’Riordan.

Er teilte mit, dass er die Sängerin zwar nicht persönlich kannte, doch ihr Tod sehr traurig ist. Seine nüchterne Bilanz: „Wir fallen wie Fliegen“. Dann fügte der 73-Jährige gequält lächelnd hinzu: „Ich fühle mich auch nicht so gut.“

Rod Stewart über Dolores O’Riordan:


Schon
Tickets?

TV-Wutausbruch: Robert De Niro bezeichnet Donald Trump als „Gangster“

Von Sonntagslaune keine Spur: Robert De Niro, der Oscar-Preisträger und langjährige Kritiker des US-Präsidenten, fluchte, als er auf die kritische Worte angesprochen wurde, die er von „Fox News“ für seine öffentlichen Angriffe auf Trump erhielt: „Fuck Them. Fuck Them.“ De Niro über Trump: „Dieser Mann sollte kein Präsident sein“ https://twitter.com/AlfredSpellman/status/1178353664689426433?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1178353664689426433&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.nme.com%2Fnews%2Ffilm%2Frobert-deniro-hits-out-at-gangster-donald-trump-during-fiery-us-tv-interview-2552240 Brian Stelter von CNN antwortete etwas verschämt: „Das hier ist Kabelfernsehen, also muss das nicht zensiert werden, aber es ist immer noch eine Sonntagmorgensendung.“ De Niro fügte hinzu: „Wir haben den Moment erreicht, wo man diesen Kerl als Gangster bezeichnen kann. Er hat Dinge gesagt und Dinge getan und wir…
Weiterlesen
Zur Startseite