Helene Fischer: Probleme bei Neuansetzung der ausgefallenen Berlin-Konzerte

E-Mail

Helene Fischer: Probleme bei Neuansetzung der ausgefallenen Berlin-Konzerte

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Eigentlich wollte Helene Fischer Anfang Februar ihr Publikum in und um Berlin mit gleich fünf Hallenkonzerten auf einen Streich verwöhnen. Doch eine fiese Atemwegserkrankung machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Die Ärzte wollten ihr kein grünes Licht für einen Auftritt geben. Nachdem zunächst lediglich zwei Gigs abgesagt werden mussten, gab die Sängerin schließlich auch bekannt, dass alle Auftritte in der Merceds-Benz-Arena ausfallen müssen.

Während der Veranstalter bereits für die ersten beiden Konzerte Nachholtermine angesetzt hat (10./ 11. März 2018), gestaltet sich die Neuterminierung für die weiteren Shows als schwierig, wie aus Branchenkreisen zu hören ist. Das Problem ist dabei weniger Helene Fischers gut gefüllter Kalender als vielmehr die enge Eventplanung der Mehrzweckhalle.

Helene Fischer in Wien wieder auf der Bühne

„Da die Mercedes-Benz Arena im möglichen Zeitraum keine ausreichenden freien Termine mehr zur Verfügung hat, können noch keine Nachholtermine genannt werden“, heißt es in einem Statement Semmel Records. Man arbeite aber „unter Hochdruck“ an einer Lösung und wolle diese bis spätestens 14. Februar bekanntgeben.

Bereits gekaufte Tickets für Konzerte können ab sofort an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie erworben wurden. Helene Fischer gab indes bekannt, dass sie am Dienstag (13. februar) in Wien wieder auftreten wolle. Auch in der österreichischen Hauptstadt sind fünf Konzerte angesetzt.

E-Mail