Spezial-Abo

So genial reagierte Barack Obama auf einen Hass-Tweet von Donald Trump


von

Barack Obama hat einmal wieder gezeigt, warum er vor allem wegen seines lässigen Humors geschätzt wird. Der US-Präsident ist derzeit auf Abschiedstour, in wenigen Tagen wird sein Nachfolger gewählt. In der Talkshow von Jimmy Kimmel durfte er deshalb lustige und gemeine Tweets über seine Präsidentschaft vorlesen.

In der Sektion „Mean Tweets“ tragen Prominente vor, was im Internet so über sie geschrieben wird. Ein Kommentar über Obama: Er sei der Nickelback aller Präsidenten. Oder: Barack Obama tanzt ganz genauso, wie seine Jeans aussehen. Der Clou der Aktion war allerdings, dass auch einer der bekanntesten Tweets von Republikaner Donald Trump dabei war. Oder zumindest von einem Twitter-User, der sich als Donald Trump ausgibt. (Tatsächlich äußerte sich der Miliardär auf ähnlich abfällige Weise über Obama.)

Obama gegen Trump

Der hatte gegen den 55-Jährigen einst geschossen, er würde sich als schlechtester Präsident in der Geschichte der USA verabschieden. Mit einem Lächeln quittierte er vor laufenden Kameras: „Ich kann mich wenigstens als Präsident verabschieden.“



The Rolling Stones drohen Donald Trump mit Klage

The Rolling Stones haben genug davon, dass ihre Musik auf Wahlkampfveranstaltungen von Donald Trump läuft. Der US-Präsident und sein Team haben bereits mehrere Unterlassungserklärungen ignoriert – nun droht die Band, wenn nötig auch gerichtlich gegen die unerlaubte Nutzung ihrer Songs vorzugehen. „Es könnte das letzte Mal sein, dass Trump Jagger/Richards-Songs bei seinen Kampagnen benutzt“, so ein Sprecher der Stones laut dem US-amerikanischen ROLLING STONE. In dem Statement, das am Samstag (27.06.) veröffentlicht wurde, heißt es, dass die Anwälte und die BMI (US-amerikanische Gesellschaft zur Wahrnehmung von Urheberrechten) eine weitere Warnung ausgesprochen haben – wenn der Präsident im Wahlkamp also weiter…
Weiterlesen
Zur Startseite