Hip-Hop ist jetzt offiziell beliebter als Rockmusik – zumindest in den USA


von

Das Informations- und Marktforschungsunternehmen „The Nielsen Company“ hat seinen „2017 U.S. Music Year-End Report“ veröffentlicht und zum ersten Mal überhaupt liegen Hip-Hop und R&B vor Rock-Musik in Amerika. Ein neuer Rekord.

So stammen laut Nielsen sieben von zehn der am meisten konsumierten Alben aus dem Hip-Hop-/R&B-Genre und die Beliebtheit von Hip-Hop und R&B spiegelt sich auch in einem Anstieg von 72 Prozent im Musikstreaming wider. Außerdem sind neun der zehn am häufigsten gestreamten Künstler Musiker aus diesem Genre. Die Bestenliste wird unter anderem von Lil Uzi Vert, Post Malone und Kendrick Lamar angeführt. Zusammen wurden ihre Singles mehr als 800 Millionen Mal gestreamt.

Übersicht der Top-10-Alben in den USA:

  1. Ed Sheeran „Divide“
  2. Kendrick Lamar „Damn“
  3. Taylor Swift „Reputation“
  4. Drake „More Life“
  5. Bruno Mars „24k Magic“
  6. Post Malone „Stoney“
  7. Migos „Culture“
  8. The Weeknd „Starboy“
  9. „Moana“-Soundtrack
  10. Khalid „American Teen“

Hinweis: Diese Bestenliste setzt sich zusammen aus Albumverkäufen, „Track Equivalent Album“ und „Streaming Equivalent Album“ (1 Albumverkauf entspricht 10 Song-Downloads und 1.500 Song-Streams)


zum Beitrag auf Rolling Stone