Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Hören: David Hasselhoff rappt auf dem „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“-Soundtrack


von

Der Siegeszug von Marvel scheint unaufhaltbar zu sein. In diesem Jahr kommen gleich drei neue Filme vom Comicverlag ins Kino. Und vermutlich werden alle drei Neuzugänge des MCU („Marvel Cinematic Universe“) wieder zu Kassengold – so wie (fast) alle bisherigen Filme von Marvel. Den Anfang macht dabei „Guardians Of the Galaxy Vol. 2“ am 27. April 2017.

Der erste „Guardians Of The Galaxy“-Teil war ein überraschender Kinoerfolg. Denn das Sci-Fi-Spektakel rund um eine Gruppe ungleicher Außenseiter unterscheidet sich doch arg von den bisherigen Marvel-Filmen. Und obendrauf ist das von Regisseur James Gunn inszenierte Abenteuer auch noch ziemlich abgefahren: Zu der Heldengruppe gehört nicht nur der sprechende Waschbär Rocket, es gibt auch ein Baumwesen namens Groot. Aber das ist egal, schließlich ist es ein Marvel-Abenteuer und so kam es auch, dass „Guardians Of The Galaxy“ weltweit über 777 Millionen US-Dollar einspielte. Eine Fortsetzung galt damit als gesichert und genau diese läuft bald im Kino an.

„Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ wartet dabei mit einem großen Stargebot auf: Neben Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista und Vin Diesel gibt es auch noch prominente Neuzugänge wie Sylvester Stallone und Kurt Russell. Aber auch auf dem Soundtrack zum Film geben sich bekannte Musiker und Stars die Klinke in die Hand. Der „Awesome Mix Vol. 2“ enthält neben vielen klassischen Songs aus den 70ern unter anderem auch ein neues Lied, welches von Regisseur James Gunn und Komponist Tyler Bates geschrieben wurde. Der „Guardians Inferno“ getaufte Song hat aber noch eine Überraschung parat: David Hasselhoff rappt. Wie sich das anhört, verrät das unten eingebundene Video.

„Guardians Inferno“ (feat. David Hasselhoff)


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


An dieser Stelle findest du Inhalte von Rolling Stone

Um mit Inhalten von Rolling Stone zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Rolling Stone aktivieren


Made in Mittelerde: Songs, die sich an "Der Herr der Ringe" inspirierten

Led Zeppelin Led Zeppelin sind fast die bekanntesten "Herr der Ringe"-Verfechter im Rock'n'Roll. Der Erzähler ihres Klassikers "Ramble On" von 1969 findet sich selbst in einer bizarren Version von Mittelerde wieder – einem Land, in dem Mordor als ein großartiger Ort erscheint, um hübsche Frauen kennen zu lernen und Gollum und Sauron hauptsächlich darum streiten, wer die Freundin des Erzählers bekommt. Den Streit um den Ring vergessen sie darüber hinaus. Mal abgesehen von dieser Schrulligkeit ist bekannt, dass Jimmy Page ein riesiger Tolkien-Fan ist, auch die ersten Zeilen aus "Ramble On" sind ein paraphrasiertes Gedicht, welches Tolkien in der elbischen…
Weiterlesen
Zur Startseite