Hörvermögen zurück: Chris Rock witzelt über seine Oscar-Klatsche


von

Wochenlang war von Chris Rock nichts zu hören. Nach den wenigen Sekunden bei der Oscar-Verleihung, die sein Leben und gewiss auch das von Will Smith veränderten, behielt der Komiker seine Meinung über das Ereignis, das lange Zeit die Schlagzeilen beherrschte, für sich.

Bei einem Auftritt am Donnerstag (12. Mai) in der Londoner Royal Albert Hall konnte er sich aber einen Kommentar nicht verkneifen.

„Mir geht es gut, falls sich jemand gefragt haben sollte“, sagte er. Nur um dann deutlich zu werden: „Ich habe das meiste meines Hörvermögens zurück.“

Keine Beichte, keine Worte des Zorns

Wer erwartet hatte, dass Rock noch weiter gehen würde, wurde allerdings enttäuscht. „Die Leute erwarten von mir, dass ich über den Bullsh*t spreche, ich werde jetzt nicht darüber sprechen, ich werde es irgendwann tun, auf Netflix,“ sagte er dazu.

Chris Rock hatte nur Tage nach der Verleihung der Academy Awards die Ohrfeige von Will Smith während einer Standup-Show in Boston angesprochen. „Wie war Euer Wochenende?“, fragte er zu Beginn seines Auftritts. „Ich bin immer noch dabei zu verarbeiten, was passiert ist. Irgendwann werde ich also über diesen Scheiß reden. Und es wird ernst und lustig sein.“

Und möglicherweise sehr profitabel, je mehr Zeit ins Land vergeht und je länger sich Will Smith in einem selbst gewählten Therapie-Sabbatical befindet. Möglicherweise kommt ja bald das große Interview bei Oprah Winfrey. Oder eine Satire-Version der Geschehnisse – bei Netflix.