Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

„Ich will einfach nur, dass er lebt“: Steven Tyler in großer Sorge um Joe Perry

Kommentieren
0
E-Mail

„Ich will einfach nur, dass er lebt“: Steven Tyler in großer Sorge um Joe Perry

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Joe Perry bereitet Aerosmith-Sänger Steven Tyler großen Kummer. Der Gitarrist war am 10. Juli bei einer Show seiner derzeitigen Band The Hollywood Vampires in Brooklyn, New York, ohnmächtig geworden und musste sofort in eine Klinik eingewiesen werden. Nun ist aber völlig unklar, wie es ihm gesundheitlich geht, was Tyler große Sorgen macht.

In einem Interview mit „Billboard“ sagte er: „Ich bin wirklich besorgt, dass ich derzeit überhaupt nichts Neues höre. Ich bin ein wenig deprimiert und das macht mit Angst. Ich weiß nicht, ob es Erschöpfung durch Hitze, Überarbeitung oder etwas anderes war. Ich weiß nicht, was es ist, aber ich weiß, dass zur Zeit keiner mit mir redet. Ich kann nur sagen, dass Joe mein Bruder ist und ich ihn sehr liebe.”

Ich will einfach nur, dass Joe lebt!

Tyler fuhr fort, dass ihm die Gesundheit seines Freundes und Kollegen wesentlich wichtiger ist als die derzeitigen Belange seiner Gruppe. „Ich gebe einen Scheiß auf die Band“, so der Sänger über die anstehenden Konzerte in Südamerika. „Ich will einfach nur, dass Joe lebt!”

Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichteten, wird angenommen, dass Joe Perry während des Konzerts der Hollywood Vampires einen kurzen Herzstillstand erlitt, danach aber stabilisiert werden konnte.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben