Spezial-Abo

„Incesticide“ von Nirvana: Vinyl-Reissue zum 25. Jubiläum


Mit „Incesticide“ bekommt das Mauerblümchen unter den Nirvana-Platten ein Reissue zum nahenden 25. Geburtstag. Am 14. Dezember 1992 erschien die Platte ursprünglich: eine Sammlung von B-Seiten, Studio-Outtakes und Non-Album-Songs, die Fans der Grunge-Band zwischen „Nevermind“ (1991) und „In Utero“ (1993) bei der Stange halten sollte.

2012 erschien das Werk im Rahmen des Record Store Day bereits als limitierte Doppel-Vinyl-Version (zu finden bei Discogs ab 50 Euro). Zum 25. Jubiläum der Platte im kommenden Jahr soll es eine Doppel-Vinyl-Ausgabe geben – neu gemastert von Bernie Grundman. Diese kommt bereits am 13. Januar 2017 in den Handel.

„Incesticide“ war zwar kein reguläres Studioalbum des Trio, enthielt aber mit „Dive“, „Been a Son“, „Aneurysm“ und „Sliver“ echte Fan-Favoriten.

Nirvana: Das weltberühmte „Nevermind“-Baby stellt das Cover wieder nach (inzwischen ist das Baby natürlich 25)

 

 


Ex-Nirvana-Schlagzeuger Dave Grohl hatte Angst aus der Band zu fliegen

Dave Grohl, der ehemalige Schlagzeuger von Nirvana, sagt, er hätte damals Angst gehabt aus der Band zu fliegen. Grohl, der 1994 die „Foo Fighters“ gründete und dafür als Sänger ans Mikrofon wechselte, erzählte dies in einem Interview mit „Apple Music“. Darin gab er unter anderem zu: „Ich fühlte mich wirklich unsicher und dachte: Ich bin nicht gut genug“. In dem Interview erinnert sich Grohl an die Zeit, in der er Nirvana beitrat: „Sie hatten ein Team von Schlagzeugern vor mir und einige von ihnen waren mehr in der Band integriert als andere. Als ich zu ihnen stieß, kannte ich Krist…
Weiterlesen
Zur Startseite