Highlight: Im Sog der Leidenschaften: Erinnerung an die eruptiven Filme von Nicolas Roeg

Mick Jaggers „new music“: Bald neue Musik von den Rolling Stones?

Schon Anfang September hatte Mick Jagger ein Video via Twitter geteilt, in dem er zwischen Gitarren und Mikrophonständern im Wohnzimmer steht und „Mundharmonika zu neuen Melodien spielt“. Das weckte natürlich große Erwartungen bei Rolling-Stones-Fans.

Jetzt teilte der Rolling-Stones-Sänger ein Foto, auf dem Gitarre und Notizbuch zu sehen sind. Dazu schrieb er schlicht: „Songtexte schreiben #newmusic“ Die Gerüchte um ein mögliches neues Album der Rockgiganten wurden also erneut angeheizt. Möglich ist natürlich auch, dass der 75-jährige an einem Soloalbum arbeitet, da die Postings nur auf seinem eigenen Kanal erschienen.

2017 erschienen mit „Gotta Get A Grip“ und „England Lost“ zwei neue Songs von Mick Jagger, die sich mit der politischen Stimmung in England beschäftigen. Das letzte Album der Stones „Blue & Lonesome“ (2016) enthielt Coverversionen alter Blues-Songs. Somit erschien die letzte Originalmusik der Rolling Stones mit „A Bigger Bang“ 2005.


Tony Iommi ist überrascht, dass Keith Richards noch lebt

Im Interview mit dem schottischen Herald spricht Tony Iommi über die wilden Zeiten mit Black Sabbath und welchen musikalischen Einfluss die Band auf viele Musikgruppen hat(te) und dass er immer noch an neuen Riffs arbeitet. Doch auch ein ernsteres Thema wird angesprochen: Viele von Iommis früheren Weggefährten leben nicht mehr. „Ich habe so viele von meinen Freunden und Leuten in diesem Business miterlebt, die Drogen und was weiß ich genommen haben und daran gestorben sind.“ Er erzählt dabei von John Bonham und Lemmy, doch dann fällt ihm der putzmuntere 74-jährige Rolling-Stones-Gitarrist ein, dessen Drogenkonsum wirklich kein Geheimnis ist: „Keith Richards, ich…
Weiterlesen
Zur Startseite