Search Toggle menu
Highlight: Zum Tod von Meisterregisseur Nicolas Roeg: Im Sog der Leidenschaften

Mick Jaggers „new music“: Bald neue Musik von den Rolling Stones?

Schon Anfang September hatte Mick Jagger ein Video via Twitter geteilt, in dem er zwischen Gitarren und Mikrophonständern im Wohnzimmer steht und „Mundharmonika zu neuen Melodien spielt“. Das weckte natürlich große Erwartungen bei Rolling-Stones-Fans.

Jetzt teilte der Rolling-Stones-Sänger ein Foto, auf dem Gitarre und Notizbuch zu sehen sind. Dazu schrieb er schlicht: „Songtexte schreiben #newmusic“ Die Gerüchte um ein mögliches neues Album der Rockgiganten wurden also erneut angeheizt. Möglich ist natürlich auch, dass der 75-jährige an einem Soloalbum arbeitet, da die Postings nur auf seinem eigenen Kanal erschienen.

2017 erschienen mit „Gotta Get A Grip“ und „England Lost“ zwei neue Songs von Mick Jagger, die sich mit der politischen Stimmung in England beschäftigen. Das letzte Album der Stones „Blue & Lonesome“ (2016) enthielt Coverversionen alter Blues-Songs. Somit erschien die letzte Originalmusik der Rolling Stones mit „A Bigger Bang“ 2005.


Zum Tod von Meisterregisseur Nicolas Roeg: Im Sog der Leidenschaften

Nicolas Roeg war immer ein Außenseiter des Kinos geblieben. Fast könnte man sagen, dass er diesen Platz ganz bewusst verteidigt hatte vor den (allerdings spärlichen) Versuchen, ihn zum Klassiker des experimentellen Kinos zu erheben. In fast allen seinen Filmen porträtierte er ganz buchstäblich Außerirdische, Verstoßene, dem Höllensumpf der Gesellschaft entflohene Sonderlinge, die dem Ruf der Wildnis auf Gedeih und Verderb verfallen sind und zwanghaft nach ihrer Identität suchen. Natürlich kennt die ganze Welt „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ (1973), der im englischen Original so wundervoll wie weltabgewandt „Don’t Look Now“ heißt. Eine inzwischen kultisch verehrte und gespenstische Meditation über den…
Weiterlesen
Zur Startseite