Jake Paul, Ice-T und Gene Simmons verteidigen Mike Tyson nach dessen Prügelvideo


von

Jake Paul, Ice-T und Gene Simmons unterstützen Mike Tyson. Zuvor war ein Video aufgetaucht, das den ehemaligen Boxweltmeister dabei zeigt, wie er einen ihn anscheinend anpöbelnden Fluggast verprügelte. Der Ex-Champ drehte sich zu dem Mitreisenden – und hinter ihm sitzenden  –Melvin Townsend um und verpasste ihm Faustschläge ins Gesicht.

Nach dem Vorfall nahmen einige Prominente auf ihren Twitter-Accounts das Verhalten von Tyson in Schutz. Profiboxer und Influencer Jake Paul: „Wenn man in der Öffentlichkeit so beleidigt wird wie Mike Tyson, sollte man ganz legal einen Passierschein bekommen, um jemandem den Arsch zu versohlen.“ Über den Troll-Passagier sagt er: „Diese Generation denkt, dass sie mit allem durchkommt.“

Gene Simmons und Ice-T sehen das ähnlich

Gene Simmons bestätigte Pauls Meinung und twitterte: „Einverstanden!“ Ice-T teilte ebenfalls seine Gedanken zu dem Thema. Er nannte Townsend einen Clown, der vergessen habe, dass er nicht hinter seiner Tastatur sitzt – also sich allem Anschein nach zu sicher fühlte, aber in der harten Realität nun die Quittung für despektierliches Verhalten bekommen habe.

In einem weiteren Tweet sagte der Rapper und Schauspieler, dass er selbst sich in einer viel schlimmeren Situation befände, wenn seine Online-Kritiker es wagen würden, ihn persönlich zu belästigen: „Wenn Idioten die Art von Scheiße sagen würden, die sie mir hier von Angesicht zu Angesicht sagen … Ich weiß, dass ich im Gefängnis sitzen würde.“

Tyson attackierte pöbelnden Passagier

Am 22. April veröffentlichte das Promi-Portal TMZ ein Handyvideo, auf dem zu sehen ist, wie Mike Tyson auf den hinter ihm sitzenden Melvin Townsend einschlägt. Der Mitreisende hatte Tyson zuvor wiederholt gereizt. Tyson ignorierte die Provokationen des Mannes für einige Zeit, bis er schließlich durchdrehte. Laut TMZ nahm sich Townsend nach dem Vorfall einen Anwalt. Der Jurist relativierte das Verhalten seines Mandanten als das eines aufgeregten Fans. Tysons Vertreter sagten, Townsend habe sich gegenüber dem Boxer aggressiv verhalten. Zudem habe Townsend ihn nicht nur verbal belästigt, sondern auch mit einer Wasserflasche beworfen.