James Cameron: „Avatar 2“ ist fertig und „Avatar 3“ fast abgeschlossen


von

Mehr als zehn Jahre liegen zurück, seit „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ in die Kinos kam. Lange musste man auf die Fortsetzungen der Filme warten. Doch im Gespräch mit Arnold Schwarzenegger kündigte Regisseur James Cameron nun überraschend an, dass nicht nur eine, sondern gleich zwei Fortsetzungen so gut wie fertig sind.

James Cameron verrät „Avatar“-Neuigkeiten im Klima-Gespräch mit Arnold Schwarzenegger

Der Regisseur hing diese Neuigkeiten nicht an die große Glocke. Stattdessen verriet er sie fast schon nebenbei im Gespräch mit Ex-„Terminator“ Arnold Schwarzenegger. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien war Gastgeber des österreichischen Weltgipfels für Umwelt – nach eigener Angabe „die größte Umweltkonferenz der Welt“. Im Rahmen der Veranstaltung schaltete sich Cameron per Webcam zu, um mit Schwarzenegger in erster Linie Umwelt-Themen zu diskutieren.

Erst gegen Ende ihres knapp 12-minütigen Gesprächs lenkte Schwarzenegger das Thema schließlich auf „Avatar“. Bevor er ihn entlasse, wolle er unbedingt noch erfahren, ob es irgendwelche Neuigkeiten zu den Fortsetzungen gebe. Der Filmemacher betonte daraufhin zunächst: „COVID traf uns, wie es alle anderen auch traf.“ Über viereinhalb Monate seien der Produktion verloren gegangen, in denen nicht gedreht werden konnte. Infolgedessen musste der Kinostart für „Avatar 2“, wie schon bekanntgegeben, um ein ganzes Jahr verschoben werden. Der Film wird demnach erst im Dezember 2022 in den Kinos laufen.

„Avatar 2“ soll zu 100 Prozent und „Avatar 3“ zu 95 Prozent fertig sein

Allerdings bedeute das nicht, dass das Team nun ein zusätzliches Jahr Zeit habe, um den Film fertigzustellen. Schließlich würden parallel schon die Dreharbeiten zu „Avatar 3“ laufen – die Fortsetzung zur Fortsetzung soll bereits zwei Jahre darauf in die Kinos kommen. „An dem Tag, an dem wir ‚Avatar 2‘ abliefern, beginnen wir direkt mit der Fertigstellung von ‚Avatar 3’“, erklärte Cameron. Eine Verschnaufpause ist also offenbar nicht eingeplant.

Das zusätzliche Jahr sollte ihnen jedoch genügend Zeit geben, die Spezialeffekte zu perfektionieren, meinte Cameron. Außerdem erzählte der Regisseur, dass er sich gerade in Neuseeland befinde und dort alle restlichen Live-Action-Szenen drehe. Das scheint gut voranzugehen. Die Dreharbeiten zu „Avatar 2“ sollen nämlich schon zu 100 Prozent abgeschlossen sein und sogar die Szenen für „Avatar 3“ seien bereits zu 95 Prozent fertig.

Cameron will außerdem „Laienexperte“ für Klima und Umwelt werden

Die beiden Hollywood-Veteranen sprachen darüber hinaus über Vegetarismus, die Umweltheuchelei der Filmindustrie und das ungenutzte Potenzial der Solarenergie in Los Angeles. Schwarzenegger, der sich seit geraumer Zeit für Umweltschutz einsetzt, erzählte, dass Cameron in dieser Hinsicht einen großen Einfluss auf ihn gehabt habe. So sei der Regisseur einer der ersten Aktivisten gewesen, die über die drohende Krise aufklärten. „Du hast mit mir schon vor langer Zeit über die Umwelt gesprochen“, erinnert sich Schwarzenegger. „Damals verstand ich noch gar nicht, wovon du redest. Das war 1984, als du bei Terminator 1 Regie führtest.“ Cameron erzählte auch von seinen eigenen Bemühungen, den Klimawandel zu bekämpfen. Zudem sei es sein Ziel, die Wissenschaft hinter Umweltschutz und Klima noch besser zu verstehen und ein „Laienexperte“ für Umwelt-Themen zu werden.

Time-Table für die „Avatar“-Fortsetzungen:

„Avatar 3“ soll am 20. Dezember 2024 in die Kinos kommen. Zwei Jahre später ist „Avatar 4“ für den 18. Dezember 2026 eingeplant. Und wieder zwei Jahre darauf soll schließlich „Avatar 5“ am 22. Dezember 2028 anlaufen.


Amazon Prime Video: Mit diesen unverzichtbaren Tipps & Tricks holen Sie das Maximum aus dem Streamingdienst heraus

Amazon Prime Video hat – ähnlich wie Konkurrent Netflix – ein vielfältiges Angebot an Filmen, Serien und weiteren Inhalten in der Mediathek. Doch der Streamingdienst hat auch viele Eigenheiten, darunter auch nervige Dinge, wie die Kollegen von MUSIKEXPRESS in diesem Beitrag genauer erörtern. Um Amazon Prime Video nutzen zu können, braucht man neben einer Prime-Mitgliedschaft nur noch die passende App und ein internetfähiges Abspielgerät. Wer Amazon Prime Video auf dem Computer nutzt, kann die Inhalte auch direkt über den Webbrowser abrufen. Mit anderen Worten: Man kann mehr oder weniger sofort mit Amazon Prime Video loslegen. Das macht allerdings nur bedingt…
Weiterlesen
Zur Startseite