Blowjob verweigert: Hat Jamie Foxx einer Frau mit seinem Penis ins Gesicht geschlagen?

Jamie Foxx steht im Kreuzfeuer der Kritik! Eine Frau wirft dem Schauspieler vor, sie gedemütigt und geschlagen zu haben – und zwar mit seinem Dödel. Als Grund gab das mutmaßliche Opfer an, dass sie ihm auf einer Party vor 16 Jahren Oralsex verweigert habe.

Die Frau behauptet, dass sie danach von einem Freund des inzwischen 50-Jährigen sofort von der Feier in seiner Villa in Las Vegas entfernt worden sein soll und sich erst im Zuge der aktuellen #metoo-Debatte getraut hätte, den Vorfall öffentlich zu machen. Für Jamie Foxx sind die Anschuldigungen nichts anderes als eine „absurde Lüge“. Er hat bereits juristische Schritte angekündigt.

Jamie Foxx: „Absurde Lüge!“

Foxx-Anwältin Allison Hart laut „TMZ“: „Der angebliche Vorfall wurde 2002 und auch sonst nicht in den letzten 16 Jahren angezeigt, ganz einfach weil er nicht passiert ist.“ Eine Gefängnisstrafe müsste der Schauspieler indes nicht befürchten. Im US-Bundesstaat Nevada sind solche Straftaten nach drei Jahren verjährt.

Weiterlesen


Gefängnisinsasse Bill Cosby über seine Verurteilung: „Es ist alles inszeniert“

Bill Cosby hat die Gerichtsentscheidung, die ihn ins Gefängnis brachte, scharf verurteilt und behauptet, dass die Staatsanwälte betrügerisch vorgingen. In seinem ersten Interview, dass der Ex-Comedian seit seiner Verurteilung wegen sexueller Gewalt gab, beteuerte er seine Unschuld und sagte, dass er seine Zeit hinter Gittern damit verbringt, andere Häftlinge zu betreuen. Cosby wanderte 2018 in den Knast und muss dort drei bis zu zehn Jahre verbringen, je nach Führung. „Ich habe noch acht Jahre und neun Monate“, sagte Cosby der BlackPressUSA.com. „Wenn ich auf Bewährung rauskomme, werden sie mich nicht sagen hören, dass ich Reue habe. Ich war schließlich dabei.…
Weiterlesen
Zur Startseite