Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

1984: Terminator, Dune, Unendliche Geschi, Splash und weitere Klassiker

Aktuelle Folge jetzt anhören


Jan Böhmermann bringt Special zur US-Wahl in englischer Sprache


von

Jan Böhmermann ist der Jugendbeauftragte des ZDF und deshalb will der Satiriker in der kommenden Ausgabe des „Neo Magazin Royale“ (Donnerstag bei ZDFNeo, Freitag im ZDF) über die in der nächsten Woche anstehende US-Wahl sprechen. Der 35-Jährige hat sich deshalb gemeinsam mit Sidekick und Autor Ralf Kabelka eigens nach Amerika aufgemacht, um Impressionen zu sammeln, wie er bereits in der letzten Ausgabe der Show angekündigt hat.

Eine der wichtigsten Fragen, die das Duo vor Ort beschäftigte, war nach eigener Angabe, wie man Deutschland „great again“ machen könne. Wie stets ist die neue Episode bereits ab Donnerstag (20:15 Uhr) in der Mediathek des ZDF zu finden. Doch diesmal hat sich der Sender etwas Besonderes ausgedacht: Die gesamte Folge wird auch in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln und in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln verfügbar gemacht.

Auch Amerikaner sollen Jan Böhmermann sehen können

Ziel ist es, Menschen im englischsprachigen Raum die Möglichkeit zu geben, Böhmermanns Einlassungen über das verrückt gewordene Amerika zu verfolgen. Zu diesem Zweck wird die Show ausnahmsweise ohne Geoblock ins Netz gestellt. In der Regel können die Sendungen des ZDF in der Mediathek nur im deutschsprachigen Raum angesehen werden.

Nach Böhmermanns eher nicht so gelungenen „Wetten, dass..?“-Hommage trieb der Moderator seinen Studiogast Katrin Bauerfeind in der vergangenen Ausgabe dazu, Tierpenisse zu erraten. Die Moderatorin und Buchautorin, selbe Generation wie der Satiriker und auf ähnlichem Humor-Level, ließ sich das Gespräch aber gefallen. Der 35-Jährige zur Begründung über das ungewöhnliche Thema: Wenn der Frauenanteil in einer Runde eine gewisse Größe erreicht habe, drehe sich das Gespräch automatisch um das männliche Geschlecht.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Rolling Stone

Um mit Inhalten von Rolling Stone zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Rolling Stone aktivieren


Billie Eilish greift Donald Trump an: „Er zerstört unser Land“

„Donald Trump zerstört unser Land und alles, was uns wichtig ist“, sagte Billie Eilish am Mittwoch (19. August) bei ihrem Video-Auftritt im Rahmen des größtenteils virtuellen Parteitags der Demokraten in den USA. Die Sängerin verdeutlichte dabei die Notwendigkeit, US-Präsident Donald Trump abzuwählen und bat zugleich um die Stimmen der Wähler für den Kandidaten der Demokraten für das Weiße Haus, Joe Biden. Eilish: „Wir brauchen Anführer, die Probleme wie den Klimawandel und Covid-19 lösen können und sie nicht leugnen. Anführer, die strukturellen Rassismus und Ungleichheit bekämpfen wollen. (...) Schweigen ist keine Option, und wir können das nicht aussitzen.“ Billie Eilishs Appell…
Weiterlesen
Zur Startseite