Highlight: Von Böhmermann bis Charlotte Roche: Das sind die beliebsten Podcasts auf Spotify

Jan Böhmermann gibt Pause für „Neo Magazin Royale“ bekannt

Am Dienstag (12. April) wurde auf Facebook verkündet, dass die kommende Ausgabe des „Neo Magazin Royale“ nicht wie geplant produziert werden wird. Grund ist die andauernde Debatte im Streit um Böhmermanns Schmähgedicht gegen den türkischen Präsidenten Erdogan.

In dem Statement heißt es:

Die Produktionsfirma btf GmbH und Jan Böhmermann haben entschieden, die für Donnerstag geplante nächste Ausgabe von Neo Magazin Royale nicht zu produzieren. Grund ist die massive Berichterstattung und der damit verbundene Fokus auf die Sendung und den Moderator. Die Entscheidung erfolgte in Abstimmung mit dem ZDF.

Bislang hält sich Jan Böhmermann mit Reaktionen zurück. Ein Statement zu dem von Erdogan gestellten Strafantrag und dem daraus entstandenen Politikum gab es seitens des Moderators nicht.

Die Produktionsfirma btf GmbH und Jan Böhmermann haben entschieden, die für Donnerstag geplante nächste Ausgabe von Neo…

Posted by NEO MAGAZIN ROYALE on Dienstag, 12. April 2016


Es ist ein Fehler, dass Böhmermann vors Verfassungsgericht zieht

Jan Böhmermann zieht im Rechtsstreit wegen seines Schmähgedichts gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Nachdem zuletzt auch das BGH gegen ihn entschieden hatte, ist dies nun die letzte Chance des ZDF-Comedian, doch noch Recht zu bekommen. Viele Aktionen aus dem „Neo Magazin Royale“, das letzte Woche feierlich auf dem Friedhof öffentlich-rechtlicher Fernsehsendungen begraben wurde, dürften den Zuschauern in Erinnerung bleiben: Varoufake, Verafake, Pol1z1stensohn, Böhmermann gegen Homöopathie, Böhmermann gegen die Hohenzollern, Böhmermann gegen die SPD. Jeder wird seinen eigenen Favoriten haben. Aber der 38-Jährige ist einem größeren Publikum eigentlich so richtig erst bekannt geworden, als…
Weiterlesen
Zur Startseite