Highlight: Von Böhmermann bis Charlotte Roche: Das sind die beliebsten Podcasts auf Spotify

Jan Böhmermanns Rundumschlag: Attacken gegen Erdogan und Merkel – plus Absage an Hitler

Jan Böhmermann ist zurück: Er hat mit #Verafake nicht nur zum grandiosen Rundumschlag gegen RTL, Vera Int-Veen und „Schwiegertochter gesucht“ ausgeholt, auch Seitenhiebe gegen Erdogan und Bundeskanzlerin Angela Merkel konnte sich der Entertainer nicht verkneifen.

Es war ja eigentlich klar, dass sich Böhmermann nach einmonatiger Sendepause in irgendeiner Form zu den Ereignissen der vergangenen Wochen äußern musste. Sein Erdogan-Schmägedicht brachte ihm eine Strafanzeige ein, doch statt in die Offensive zu gehen, übte „Böhmi“ lieber passiv-aggressive und versteckte Kritik. So sagte er gleich zu Beginn der Sendung:

„Es wurde im Vorfeld viel geschrieben über diese Sendung. Ich habe gesagt: Gags, da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, das lasse ich bleiben, weil, oft verstoßen Gags gegen die Menschenwürde, Artikel 1 des Grundgesetzes. […] Ich mache auch keine Gags mehr über Hitler, weil, es könnte sein, dass mir das nachher als Störung der Totenruhe ausgelegt wird, oder irgendwie.“

Böhmermanns Co-Moderator Ralf Kabelka kommentiert daraufhin: „Wenn er einen Anwalt hat.“ Jan Böhmermann setzt dann noch einen drauf: „Wenn er einen guten Anwalt hat, dann kann es sein, dass Hitler dann klagt, und das möchte ich nicht.“


Folgen Sie uns auf Facebook


Aber auch Angela Merkel bekam ihr Fett weg. Mit Studiogast Gregor Gysi spielte Jan Böhmermann später noch „Entweder-Oder“ und eine der Fragen lautete: „Würdest du die Landminen abschaffen, wenn du dadurch regelmäßig Heavy Petting mit Angela Merkel machen müsstest?“ Jan Böhmernann dazu: „Das ist doch eine legitime Frage!

Das TV-Comeback ist gelungen – und es wirkte fast so, als ob selbst eine Strafanzeige Jan Böhmermann nichts anhaben kann.

Weiterlesen: Jan Böhmermann & #Verafake

Peinliche Nummer von RTL: #Verafake-Folge war bis vor Kurzem noch online


Jan Böhmermann witzelt über Steimle-Rauswurf beim MDR

Nun ist es offiziell: Der MDR setzt Uwe Steimle vor die Tür. Seit Monaten soll das Verhältnis zwischen dem Kabarettisten und dem TV-Sender schon zerüttet sein, weswegen man nun die Zusammenarbeit beendet. Die Sendung „Steimles Welt“ wird es ab 2020 nicht mehr geben. Kollege Jan Böhmermann nahm diese Nachricht postwendend auf und machte sich auf Twitter darüber lustig. Böhmermann schrieb bei Twitter, dass er angeblich ein Angebot vom MDR vorliegen habe. Der Sender würde ihm eine neue Kabarett-Sendung anbieten, so der Satiriker auf Twitter. Dazu schrieb er noch: „Ich soll mit einem lustigen Hut auf dem Kopf einen ,typischen Sachsen’…
Weiterlesen
Zur Startseite