Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Joko & Klaas, Kalkofe und The Boss Hoss machen gegen die AfD mobil

Kommentieren
11
E-Mail

Joko & Klaas, Kalkofe und The Boss Hoss machen gegen die AfD mobil

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Künstler und Musiker für ihren Wahlkampf zu gewinnen, ist nicht nur in den USA ein beliebtes Vorgehen. Auch hierzulande sucht man sich Verstärkung aus den Reihen der Kreativen. Die SPD schaut sich für ihren Wahlkampf bei den Landtasgwahlen in Berlin eine Methode aus dem amerikanischen System ab: In einem neuen Video setzen die Sozialdemokraten nicht auf Eigenwerbung, sondern blasen zum Direktangriff auf die AfD.

Für den Anti-AfD-Spot holten sie sich prominente Verstärkung. Die TV-Moderatoren Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt, der TV-Kritiker und Komödiant Oliver Kalkofe, der Schauspieler Clemens Schick, sowie Alec Völkel und Sascha Vollmer von The Boss Hoss mischen mit.

In „Willst du das Berlin? – Meine Stimme für Vernunft“ erzählen die Promis echte Zitate von AfD-Politikern als Witze. Sie funktionieren. Das Video ist erst witzig, dann tragisch, wenn man bedenkt, dass die Aussagen ernstgemeinter Natur sind.

Der Anti-AfD-Spot:

Kommentieren
11
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben
  • Mira Stinktshier

    Fast so peinlich wie die AfD, die ihren Wählern mitteilt, nur 3 Kreuze zu vergeben und die Wahlzettel bitte nicht zu unterschreiben.

    In Berlin hat diese Partei keine große Chance. Berlin ist nicht ein Bundesland mit Bauern, trotz der Schwaben.

    • D. B.

      Aber wenn wir trotz des AfD-Bashings von allen Seiten im roten Berlin 2stellig werden, sollte euch das doch mal zu denken geben.

      Leute, hört nicht auf Linke oder Rechte, lest das Progamm und entscheidet dann!
      Von diesen sogenannten Prominenten, die am Nabel der Gesellschaft kleben, hat sich nicht einer die Mühe gemacht, sich ins Programm zu lesen…

    • Wolfgang Scheidt

      So viel Blödsinn in einem einzigen Posting. Da weiß man ja kaum, wo man mit dem Richtigstellen anfangen soll …

    • links_rechts

      Fast so peinlich wie die Antifa, die durch Bilder auf Facebook suggerieren will, das man Wahlzettel unterschreiben soll. wollen sie Beispiele? Für Ihre Behauptung gibt es übrigens keine.

    • Herr Mann

      Die Wahlwerbung für die AfD ist das Versagen, der anderen.

  • Marc Schluer

    Wenn die SPD glaubt, damit einen coolen Wahlknaller gelandet zu haben, braucht man sich nur auf deren facebookseite einen Überblick der Kommentare zu verschaffen. 😉

  • Daniel Kuper

    Voll Arm. Alles medienopfer. Scheiss Promis

  • Walter Hähnel

    Also ein Wahlwerbespot der SPD besteht darin vermeintliche AfD Zitate zu wiederholen. Ich glaube, ich weiß, warum die Wählerschaft immer weiter schrumpft.

  • Michael Basilon

    Seit wie vielen Jahren ist die spd in Berlin in Regierungs Verantwortung ? Und wie steht es um Berlin heute ? Das ist das Problem,nicht die Afd . Die spd hat Angst vor Macht Verlust .

  • Klaus Winkelmann

    Ach du Schei…. die brauchen Geld, sonst würden die nicht für die SchariaPD Werbung machen, die sowieso nach hinten los geht. Sowas sind keine Promis – gekaufte Versuchspromi. Haben nicht mal das Programm der AfD gelesen, sonst hätten die sich überlegt ob die das mitmachen.

  • Herr Mann

    Wir halten kurz die politischen Bilanz der amtierenden Altparteien fest:
    60 Milliarden Euro Schulden.
    Einen milliardenteurer Flugplatz, der nur per Landweg erreichbar ist.
    Und Berlin ist die einzigste Hauptstadt in Europa, die dem Land mehr kostet als es dem Land einbringt.

    Mich wundert es nicht, dass die SPD Angst vor der AfD hat.