aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: AC/DC Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour mit Brian Johnson wissen

Junge (9) gniedelt geniales Guns-N‘-Roses-Gitarren-Solo bei Ellen Degeneres

Mit neun Jahren das Gitarrensolo von „Comfortably Numb“ oder „Bohemian Rhapsody“ spielen können – das gelingt manchen Musikern trotz Übens nie in ihrem Leben. Dem australischen Jungen Taj Farrant geht das wortwörtlich spielend von der Hand. Und das obwohl er erst seit zweieinhalb Jahren Gitarre spielt.

„Alles was ich vorher gemacht habe, waren Videospiele auf der PS4 zu zocken“, erklärte der kleine Taj auf dem Sofa bei Talkshow-Dame Ellen Degeneres. Für seinen Auftritt bei der 61-Jährigen flog Farrant mit seiner Familie den weiten Weg von Australien in die USA. Das könnte sich gelohnt haben, denn der kleine Bub mit der großen Gibson machte dadurch viele Menschen im Internet auf sich aufmerksam und gewann vielleicht auch den ein oder anderen berühmten Gitarristen als Fan.

„Back In Black“ von AC/DC hier bestellen

Sollte Slash von Guns N‘ Roses das Video sehen, dürfte er sich mittlerweile ernsthaft Gedanken um seinen Leadgitarren-Posten bei den Gunners machen. Der erst neunjährige Farrant spielte sein Solo über einen Backing-Track des G’N’R-Klassikers „Sweet Child O‘ Mine“ originalgetreu nach. Gut, nachspielen ist das eine, ein solches Solo zu komponieren das andere. Trotzdem ist es beeindruckend, wie Taj Farrant angeblich nach nur ein paar Mal Anhören ein Solo nachspielen kann.

Initialzündung AC/DC

Unterricht hatte der Wunderknabe ungefähr zwei Jahre, jetzt ist er bei seinem Vater in der Ausbildung. Der war es auch, der ihn mit der E-Gitarre von Angus Young vertraut gemacht hatte.

„Mein Vater hat mich vor zweieinhalb Jahren zu einem AC/DC-Konzert mitgenommen. Ich saß auf den Schultern meines Papas und sagte: Das will ich für den Rest meines Lebens tun. Aber ich habe erst richtig mit dem Spielen angefangen, als ich sieben Jahre alt wurde, was ungefähr einen Monat später war“, erklärte Farrant selbstbewusst bei Degeneres.

Auf Farrants YouTube-Kanal kann man weitere Soli zum Beispiel von AC/DC, Queen oder Pink Floyd bewundern. Ob der Junge mit dem Filzhut und den Dreadlocks in die Fußstapfen von Young, May oder Gilmour treten wird, dürfte schwierig werden. Das worauf es beim Gitarrenspiel vor allem ankommt, hat Taj Farrant jedenfalls: Leidenschaft für Musik.

Sehen Sie hier Taj Farrants Solo von „Sweet Child O‘ Mine“ bei Ellen Degeneres:

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

AC/DC zeigen „Highway To Hell“-Artwork, das von ihrer Plattenfirma zensiert wurde

Kaum ein Song prägte das Image von AC/DC mehr als „Highway To Hell“. Aber anscheinend war das Atlantic Records, ihrem Label in den USA, alles etwas zu heiß. Wie die Band nun mit einem Instagram-Post den eigenen Fans erklärte, wurde 1979 kurzerhand etwas retuschiert, um der Band das Fegefeuer auszutreiben. Heißt: Das Feuerinferno, das die Band einrahmt und das auf der australischen Fassung des Albums zu sehen ist, blieb dem Rest der Welt „erspart“. Das Logo von AC/DC ist im unzensierten Original ebenfalls etwas dunkler und der Titel „Highway To Hell“ ist gelb auf der Unterseite des Basshalses geschrieben. https://www.instagram.com/p/B0tFNFFguHZ/?utm_source=ig_embed…
Weiterlesen
Zur Startseite