Kanye West: fragwürdiger Auftritt in Kasachstan


von

Wie das Promiportal „TMZ“ berichtet, trat Kanye West am Sonntag in Kasachstan auf um die Hochzeitsgesellschaft vom Enkelsohn des Staatschefs Nursultan Nasarbajew zu bespielen. Ans Licht gekommen ist dieser „Geheimauftritt“ durch ein Fan-Video, das noch am selben Abend auf Instagram landete und im Großen und Ganzen aussieht, als singe Kanye in der Karaoke-Bar einer asiatischen Kleinstadt.

Ein Freundschaftsdienst war dieser eher klägliche Auftritt natürlich nicht. Für seine Performance soll der Rapper mehr als zwei Millionen Euro kassiert haben. Zudem löste Kanye Wests Auftritt vor der Familie des kasachischen Präsidenten heftige Diskussionen aus: Das Regime von Nursultan Nasarbajew steht nicht nur unter Korruptions-Verdacht, sondern soll auch immer wieder gegen Menschenrechte verstoßen haben.

Aus diesen Gründen weigerte sich Sting vor zwei Jahren einen Auftritt in Kasachstan zu absolvieren. „Hungerstreiks, verhaftete Arbeiter und zehntausende Streikende repräsentieren eine Grenze, die ich nicht überschreiten will“, kommentierte Sting damals auf seiner Webseite.

Neben West stand auch Jennifer Lopez vor Kurzem in der Kritik, da sie ein Geburtstagsständchen für den Präsidenten von Turkmenistan, Gurbanguly Berdimuhamedow, sang, den Amnesty International bereits wegen Folter und Menschenrechtsverletzung angeklagt hatte.