Kings of Leon kehren mit neuem Song „Going Nowhere“ zurück


von

Kings of Leon sind zurück: Mit einem Song, dessen Titel zur Coronakrisen-Zeit wohl passender nicht sein könnte, lässt die vierköpfige Band aus Tennessee nach vier Jahren musikalischer Funkstille – ihre letzte Veröffentlichung war das 2016 erschienene Album „Walls“ – wieder von sich hören. Damit sei auch erstmals das Rätsel um die mysteriösen Instagram-Fotos gelöst, die die Band in vergangenen Monaten vermehrt im Studio zeigte.

„Going Nowhere“ heißt der neue Track und ist eine akustische Ballade, die auffällig ruhige und melancholische Töne anschlägt. Das zur Gänze in Schwarz und Weiß gehaltene Video zeigt einen leeren Raum, in dem Sänger Caleb Followill ganz für sich alleine spielt. Mit den Worten „It’s a long, hard road / ‚Til I can get to you / And I’ll be holding on / Hoping the sun comes shining through“ hört man ihn seine Einsamkeit und die Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen mit jemanden besingen.

Eine Botschaft für ihre Fans hinterließen Kings of Leon ebenfalls auf ihrem YouTube-Kanal. So steht in der Beschreibung des neuen Videos geschrieben: „Bleibt vorsichtig. Bleibt zu Hause. Wir werden uns so bald wie möglich wieder sehen.“