Kiss-Fail: Geriatrischer Gene Simmons rettet sich von defekter Plattform


von

Gene Simmons, Co-Sänger und Bassistvond Kiss, gab wieder mal sein Bestes, um während eines Konzerts nicht zu stürzen. Videoaufnahmen von Fans zeigen den Beginn ihrer Show am vergangenen Samstag (09. Oktober) in Tampa, Florida  – und wie Simmons damit zu kämpfen hatte, nicht zu stürzen.

Wie im Video allerdings zu erkennen ist, meistert der 72-Jähre Musiker die Situation trotz Kostüm und Bass erstaunlich gut. Für die Eröffnungsnummer „Detroit Rock City“ wurden Paul Stanley, Simmons und Gitarrist Tommy Thayer auf schmalen, von einander getrennten Plattformen meterhoch von der Decke der Bühne hinuntergelassen. Beim Bassisten schien kurz vor Erreichen des Bodens dann etwas mit der Mechanik nicht in Ordnung gewesen zu sein.


Ein Schreckmoment – zum Glück passierte dies nur knapp über dem Boden und nicht etwa in großer Höhe. Simmons hielt trotz voller Montur und hohen Plateuschuhen das Gleichgewicht, bis man die Plattform wieder gerade ausrichten konnte. Schließlich sprang er auf die Bühne und spielte den Song einfach weiter. Respekt.

Paul Stanley merkte zuletzt, dass Kiss so langsam ein bisschen zu alt seien, um weiter zu touren und körperlich anstrengende Shows zu spielen. Dies sei ihre allerletzte Tour. Immerhin sind die beiden Gründungsmitglieder Stanley und Simmons schon jenseits der Siebzig. Wie man in diesen Videos sieht, sind sie aber noch top fit.