Kiss: Paul Stanley über das definitive Ende der „End of the Road“-Tour


von

Kiss waren eigentlich gerade dabei, ihre „End of the Road“-Abschiedstournee zu spielen. Pandemiebedingt klappte das allerdings nicht. Sänger Paul Stanley erklärte, dass er fest davon überzeugt sei, dass die Tour „Anfang 2023 zu Ende sein“ wird.

Darüber hinaus macht Stanley klar, dass es wohl das wirklich letzte Mal sein wird, dass man Kiss live sieht. „Es sind andere Zeiten, als die, in denen wir in der Vergangenheit [Abschiedstourneen] in Erwägung gezogen haben“, behauptet Stanley gegenüber dem US-Medium „Ultimate Classic Rock“.

„Tatsache ist, dass es physisch unglaublich anstrengend ist, das zu tun, was wir  tun“, erklärt der Sänger und Gitarrist von Kiss. „Wir haben [vor kurzem] in Austin gespielt, eine Show im Freien, 100 Prozent Luftfeuchtigkeit. Wir rennen über zwei Stunden herum, nicht nur mit den Gitarren, sondern ich habe über 30 Pfund Ausrüstung an. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man sagt: ‚Wisst ihr was? Das ist eine größere Herausforderung, als ich dachte.‘ Und ich will es nur so lange machen, wie ich es lächelnd tun kann.“

„Es hat nichts mit Persönlichkeiten in der Band zu tun oder mit Spannungen oder Meinungsverschiedenheiten oder Musikalität. Es ist rein praktisch. Man kann gegen die Uhr spielen, aber letztendlich gewinnt die Uhr.“

Ursprünglich war das letzte Kiss-Konzert für den 17. Juli 2021 angesetzt – nun wurde es auf Ende 2022 verschoben. Der Ort spielt eine Besondere Rolle, denn es ist der Geburtsort der Band. „New York ist die natürliche Wahl“, erzählt Paul Stanley. „Das ist der Ort, an dem die Band begonnen hat, und das war wirklich der Hintergrund dafür, dass die Band zusammenkam und diese Songs schrieb und auf Loft-Partys und in Clubs spielte, anfangs mit einem Publikum von vielleicht 10 Leuten. Es scheint, dass sich der Kreis schließen sollte.“

Zuletzt hatten Kiss auch ungewollt auf sich aufmerksam gemacht, weil sich deren Mitglieder der Reihe nach mit dem Coronavirus infiziert hatten. Mittlerweile sind alle wieder gesund und genesen. Gene Simmons, Bassist von Kiss, hatte sich zuvor für eine Impfpflicht bei Konzerten ausgesprochen. „Ich würde es begrüßen, wenn sich jeder impfen lassen würde“, sagte Simmons. Kiss wird anlässlich des 45-jährigen Jubiläums von „Destroyer“ eine Neuauflage des Hit-Albums veröffentlichen.