Kurt Cobains Seattle-Villa ist für 7,5 Millionen Dollar auf dem Markt


von

Das Haus von Courtney Love und Kurt Cobain im Stadtteil Denny-Blaine in Seattle, Washington, wird gerade für 7,5 Millionen Dollar angeboten.

Die Kurt Cobain-Villa in Seattle

Hier lebte Kurt Cobain mit Courtney Love, bevor er sich schließlich umbrachte

Das 117 Jahre alte Haus wurde 1994 von dem Paar gekauft und 1997 von Love an einen Freund verkauft, drei Jahre nachdem Cobain sich im April 1994 auf dem Grundstück das Leben genommen hatte. Aus den Fotos des aktuellen Angebots geht hervor, dass es noch vor kurzem renoviert wurde.

Ein Polizist steht an der Rückseite des Hauses , nachdem am 8. April 1994 Kurt Cobains lebloser Körper gefunden wurde.

Es wird als „perfekt gepflegtes Haus von außergewöhnlicher Präsenz auf einem schönen, parkähnlichen Grundstück im Herzen von Denny Blaine“ beworben. Weiter heißt es, das 1902 erbaute Gebäude zeichnet sich durch „ausdrucksstarke Fenster, Steinakzente und einen offenen Grundriss aus.“ Innenaufnahmen des Hauses werden nicht veröffentlicht  – es soll aber 4 Bäder und 4 Schlafzimmer geben.

AFP AFP/Getty Images
THERESE FRARE AFP/Getty Images

Kurt Cobains „Unplugged“-Gitarre erzielt Rekordpreis, auch Prince-Gitarre versteigert

Sie ist eine der legendärsten Gitarren der Rockgeschichte – und wechselte nun für einen Rekordpreis den Besitzer: Kurt Cobains Martin-D-18E Elektroakustikgitarre, die er 1993 bei Nirvanas „MTV Unplugged“-Auftritt spielte, wurde für 6,01 Millionen Dollar (umgerechnet 5,4 Millionen Euro) versteigert. Das teilte das Auktionshaus Julien's Auctions mit. Veranschlagt war die Gitarre zunächst für den Preis von einer Million Dollar. Somit wurde der Schätzwert um ein vielfaches übertroffen.  Gitarre bricht mehrere Rekorde Wie Julien's Auctions erklärte, brach die Auktion damit mehrere Rekorde. Cobains Martin-D18E hält fortan den Titel als teuerste Gitarre der Welt sowie als teuerstes Erinnerungsstück der Welt. Beim Käufer handelt…
Weiterlesen
Zur Startseite