Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

Rolling Stone Empfiehlt


Kooperation – Suchen Sie noch nach einem passenden Geschenk für Ihre Liebsten oder auch für sich selbst, falls wieder nur die obligatorischen Socken unter dem Weihnachtsbaum liegen? Lassen Sie sich von ROLLING STONE inspirieren! Wir helfen bei der Entscheidung, das perfekte Weihnachtspräsent für Musikliebhaber in der Familie oder im Freundeskreis zu finden. Auf dieser Seite finden Sie in der Adventszeit gesammelte Geschenke, die nach dem Auspacken auf jeden Fall für ein Strahlen sorgen.

Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

  • Minor III


    Mit Marshalls Minor III noch länger Musik hören. Auch praktisch: Wird ein Ohrhörer vom Träger herausgenommen, pausiert die Musik automatisch – beim wieder Einstecken ins Ohr geht es nahtlos mit den Lieblingssongs weiter.

  • MOTIF A.N.C.


    Mit Marshalls Motif A.N.C. lassen sich Umgebungsgeräusche ausblenden, sodass man ganz ungestört in die eigenen Lieblings-Tracks eintauchen kann. Das Level an aktiver Geräuschunterdrückung und Transparenz kann ganz individuell bestimmt werden.





Kurt Cobains „Unplugged“-Gitarre erzielt Rekordpreis, auch Prince-Gitarre versteigert


von

Sie ist eine der legendärsten Gitarren der Rockgeschichte – und wechselte nun für einen Rekordpreis den Besitzer: Kurt Cobains Martin-D-18E Elektroakustikgitarre, die er 1993 bei Nirvanas „MTV Unplugged“-Auftritt spielte, wurde für 6,01 Millionen Dollar (umgerechnet 5,4 Millionen Euro) versteigert. Das teilte das Auktionshaus Julien’s Auctions mit. Veranschlagt war die Gitarre zunächst für den Preis von einer Million Dollar. Somit wurde der Schätzwert um ein vielfaches übertroffen. 

Gitarre bricht mehrere Rekorde

Wie Julien’s Auctions erklärte, brach die Auktion damit mehrere Rekorde. Cobains Martin-D18E hält fortan den Titel als teuerste Gitarre der Welt sowie als teuerstes Erinnerungsstück der Welt. Beim Käufer handelt es sich um Peter Freedman, Chef des bekannten Mikrofonhersteller Røde. Insgesamt sollen sieben Offerten eingegangen sein. Freedman soll planen, die Gitarre der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und sie weltweit auszustellen.

Gitarre mit viel Zubehör

Die Gitarre wurde mit dem originalen Hartschalenkoffer veräußert, der von Cobain mit einem Sticker des Poison-Ideas-Albums „Feel the Darkness“ von 1990 beklebt wurde. An dem Koffer-Griff sind laut Pressemitteilung des Auktionshauses drei Ticketabschnitte für die Gepäckausgabe sowie ein Aufkleber der Alaska Airlines angebracht. Im Staufach des Koffers befinden sich auch Cobains halbverbrauchtes Paket mit Martin-Gitarrensaiten, drei Gitarren-Plektren und ein Kulturbeutel aus Wildleder, in dem sich ein Miniatur-Silberlöffel, eine Gabel und einem Messer finden.

Auch Gitarre von Prince versteigert

Auch ein weiteres historisch wichtiges Instrument wurde vom selben Auktionshaus versteigert: Die lange verschollene „Blue Angel“-Gitarre von Prince erzielte einen Auktionspreis von 556.300 Dollar (rund 504.000 Euro). Die Auktion fand ihm Rahmen der „Music Icons“-Auktion statt. Der Käufer ist nicht bekannt. Die Gitarre war eine der ersten fünf Cloud-Prototypen, die sich Prince anfertigen ließ. Das Instrument wurde mehrfach übermalt, der ursprüngliche Farbton soll weiß gewesen sein. Mittels Computeranalyse wurde die Gitarre als Original bestätigt.

Die Gitarre stammt aus dem Jahr 1984 und wurde von Prince unter anderem auf den Touren von „Purple Rain“ und „Diamonds And Pearls“ genutzt – das bestätigte Julien’s Auctions in einer Aussendung. Außerdem hatte der 2016 verstorbene Musiker das Instrument auch beim 15th Anniversary Special von Saturday Night Live 2004 genutzt.