Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

Led Zeppelin: Facebook nimmt Zensur von kontroversem Cover-Artwork zurück

Welche Inhalte im Internet verboten sind und welche auftauchen dürfen, ist in vielen Fällen schwer einzuschätzen. Große Probleme hat Facebook allerdings mit sämtlichen Darstellungen von Nacktheit. Dies bekam nun auch die Website „Ultimate Classic Rock“ zu spüren, die kürzlich das bekannte und nicht ganz unumstrittene Album-Cover von Led Zeppelins „Houses Of The Holy“ veröffentlichte.

Das Cover des 1973 erschienenen Albums wurde von Aubrey Powell gestaltet. Sie gehörte dem Künstler-Kollektiv „Hipgnosis“an, das für seine Entwürfe für Bands wie Pink Floyd und 10cc berühmt wurde. Kontrovers an der Arbeit sind die unbekleideten Kinder, die mit dem Rücken zur Kamera auf den Klippen des „Giant’s Causeway“ in Nordirland abgebildet sind.

„Houses Of The Holy“ von Led Zeppelin jetzt auf Amazon bestellen

Auch wenn das Bild in gewisser Weise zwar künstlerisch manipuliert wurde und die Gesichter der Kinder nicht zu erkennen sind,  fiel es zunächst trotzdem in die Kategorie der von Facebook regulierten Abbildungen und wurde von der Seite entfernt. „Es gibt Regeln bezüglich der Darstellung von Nacktheit und auf Drängen anderer Nutzer mussten wir daher reagieren“, so eine Repräsentantin von Facebook vorerst zu „Ultimate Classic Rock“.

Werbung

Led Zeppelin 1971
Led Zeppelin 1971

Mehrere Nutzer hatten das Bild als unangebracht empfunden und daraufhin auf Facebook gemeldet. Nun wurde die Entscheidung, das Cover von der Seite zu löschen, jedoch wieder rückgängig gemacht. Eine Facebook-Sprecherin begründete dies damit, dass die kulturelle Wichtigkeit des Kunstwerks durchaus anerkannt werden könne:

„Wir wissen, dass es sich hierbei um ein kulturell bedeutendes Werk handelt“

„Wie unsere Gemeinschaftsstandards erklären, erlauben wir auf Facebook keine Darstellung von nackten Kindern. Doch wir wissen, dass es sich hierbei um ein kulturell bedeutendes Werk handelt. Dementsprechend werden wir die gelöschten Beitrage wiederherstellen.“

Led Zeppelin live 1973
Led Zeppelin live 1973

Die auf dem Cover abgebildeten Kinder, Stefan und Samantha Gates, gaben 2007 in einem Interview ihre persönliche Meinung zu dem Bild ab: „Wir waren damals bei diversen Fotoshootings nackt, früher dachte man sich nichts dabei. Heute würde das wahrscheinlich nicht mehr so durchgehen.“

Facebook geriet in der letzten Zeit häufiger in Diskurse bezüglich der Regelungen zur Abbildung von Nacktheit. Die US-amerikanische Organisation „National Coalition Against Censorship“ kritisierte auf ihrer Website, dass die Einschränkung viele Künstler davon abhalte, ihre Werke online zeigen zu können und besonders unbekannte Gruppen darunter leiden, da ihre Werke medial unterrepräsentiert sind.

Michael Ochs Archives
Gijsbert Hanekroot Redferns
Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Led Zeppelin: Robert Plant spielt zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder „Immigrant Song“

Led-Zeppelin-Fans brauchen vor allem eine Tugend: Geduld. In Originalbesetzung hat die Band seit ihrem Reunion-Konzert „Celebration Day“ vor 12 Jahren nicht mehr gespielt.  Seitdem sind die Rocker eher mit Rechtsstreitereien und alten Drogengeschichten als mit neuer Musik in den Schlagzeilen. Nun aber Grund zur Freude für alle treuen Fans. Bei einem Konzert auf dem „Secret Solstice“-Festival in Reykjavik spielte Robert Plant zum ersten Mal seit 1994 eine Version von „Immigrant Song“. Die isländische Hauptstadt hatte Plant 1970 zu dem Lied inspiriert. „Dank eurer Kultur bekam ich vor vielen Jahren die Inspiration für diesen Titel“, so Plant zum Publikum, nachdem er eine kurze…
Weiterlesen
Zur Startseite