Spezial-Abo

Lee Ranaldo über die Zukunft von Sonic Youth


von

Am 20. März wird das Soloalbum von Lee Ranaldo via Matador in den Staaten erscheinen. „Between The Times And The Tides“ wird es heißen und nach jetzigem Stand zehn Songs enthalten, von denen acht mit voller Band und zwei akustisch eingespielt wurden. Das verriet Lee Ranaldo den US-Kollegen im ROLLING STONE-Interview.

In dem Gespräch ging es natürlich auch um die Zukunft von Sonic Youth. Seit der Trennung des Bandehepaars Thurston Moore und Kim Gordon wurden Gerüchte laut, die Band werde sich ebenso trennen. So explizit wollte das Lee Ranaldo, der erst vor kurzem eine Südamerikatour mit Sonic Youth beendet hat, nicht bestätigen.

Über die Trennung sagte er: „Sie kam für mich nicht ganz so unerwartet wie für die Fans oder die Presse. Aber die Tour verlief trotzdem sehr gut. Die Trennung hat sich kaum darauf ausgewirkt. Es wurde bei den Reisevorbereitungen natürlich eine gewisse Feinfühligkeit bewahrt – es war natürlich klar, dass die beiden nicht mehr in einem Zimmer schlafen mussten und so. Aber die Shows selbst waren gut. Bleibt abzuwarten, wie es nun weitergehen wird. Ich glaube, das waren für eine Weile wohl die letzten Shows. Und dabei würde ich es auch erst einmal belassen.“

Dennoch schaut Lee Ranaldo durchaus optimistisch auf eine gemeinsame Zukunft: „Ich bleibe optimistisch, ganz egal, was gerade passiert. Ich meine: Jede Band hat ihre Zeit. Wir waren viel länger zusammen, als wir jemals geglaubt hätten, und meistens haben wir es sehr genossen. Außerdem laufen gerade viele Dinge, die wir weiterführen werden. Es gibt haufenweise Archiv-Projekte und Dokumentations-Angelegenheiten, die uns weiterhin musikalisch und privat verbinden werden. Dennoch bin ich gerade sehr froh, in eine neue Zukunft blicken zu können. Und ich bin sehr dankbar, dass da nun plötzlich dieses Soloalbum ist. Es war ja nicht so, dass ich gedacht habe: ‚Ah, die Band ist am Ende. Dann mach ich eben solo weiter!‘ Das war eher ein natürlicher Prozess. Es war reiner Zufall, dass ich meine erste Show am Tag nach der Trennung von Kim und Thurston spielte. Das war ein schräges Gefühl.“

Sehen Sie hier Aufnahmen von besagtem Konzert:

Angles – BellHouse, Brooklyn 101511 from L Ranaldo on Vimeo.

Xtina As I Knew Her – BellHouse, Bklyn 101511 from L Ranaldo on Vimeo.


10 kuriose Fakten über Faith No More, die Sie vielleicht noch nicht wussten

Faith No More kehren 2020 auf die Bühne zurück! Auch wenn derzeit kein neues Album in Planung zu sein scheint – die Live-Reunion ist für viele Fans Grund genug, um in Ekstase zu geraten. ROLLING STONE hat dies zum Anlass genommen, einmal auf die bewegte Bandgeschichte zurückzublicken. Dabei sind wir auf zehn spannende Fakten gestoßen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. 1. Courtney Love war einst Sängerin Eingefleischte Fans wissen: Faith No More hat schon so einige Besetzungswechsel hinter sich. Zwar hat sich die Band, damals noch unter dem Namen Sharp Young Men, bereits im Jahr 1979 formiert, Sänger Mike Patton…
Weiterlesen
Zur Startseite