Highlight: Jeff Buckleys Meisterwerk „Grace“: Hallelujah!

Todestag

Leonard Cohen schrieb seiner Muse Marianne kurz vor seinem Tod noch einen Brief

Marianne Ihlen galt in den 1960er-Jahren als Muse von Leonard Cohen und inspirierte zwei seiner bekanntesten Lieder, „So Long, Marianne“ und „Bird On The Wire“.

Wie Cohen noch vor seinem Tod vor drei Jahren in einem Interview erzählte, schrieb er seiner Freundin kurz vor ihrem Ableben noch einen ausführlichen Brief, nachdem er von ihrem langjährigen Freund Jan Christian Mollestad erfahren hatte, dass sie im Sterben liegt.

Neues Album von Leonard Cohen auf Amazon.de kaufen 

Wie der britische „Guardian“ schließlich berichtete, wurden ihr die Zeilen auf dem Sterbebett vorgelesen. „Wir brachten ihr den Brief am nächsten Tag und sie war bei vollem Bewusstsein und so glücklich, dass er ihr etwas geschrieben hatte“, so Mollestad.

Ihlen liebte „Bird On The Wire“

In dem Brief zeigte sich der Kanadier nachdenklich: „Marianne, wir sind nun beide in dem Alter angekommen, da unsere Körper langsam anfangen, zu vergehen – und ich denke, dass ich dir bald folgen werde. In dem Wissen, dass ich so nah bei dir bin, kannst du einfach deine Hand ausstrecken, und ich denke, du wirst meine erreichen. Du weißt, dass ich dich immer für deine Schönheit und deine Weisheit geliebt habe, aber ich muss gar keine Worte mehr darüber verlieren, denn du weißt das alles schon. Aber jetzt wünsche ich dir eine gute Reise. Good Bye, meine liebe Freundin. In unendlicher Liebe, ich sehe dich ganz bald.“ 

Du weißt, dass ich dich immer für deine Schönheit und deine Weisheit geliebt habe.

Molestad erzählte gegenüber CBC, dass Ihlen in dem Moment, als er ihr den Satz mit der ausgestreckten Hand vorlas, tatsächlich ihre Hand von sich streckte. „Nur zwei Tage später verlor sie das Bewusstsein und starb“, so ihr Freund. „Ich schrieb Leonard einen Brief zurück und sagte ihm, dass ich kurz bevor sie von uns ging noch einmal ‚Bird On The Wire‘ summte, weil sie sich dem Song so sehr verbunden fühlte. Dann küsste ich ihr auf den Kopf, sagte ‚So Long, Marianne‘ und verließ den Raum“.

Marianne Ihlen
Marianne Ihlen

Leonard Cohen hatte Ihlen in den 60er-Jahren auf der griechischen Insel Hydra kennen und lieben gelernt. Das von ihr inspirierte Lied „So Long, Marianne“ befand sich auf seinem 1967 veröffentlichten Debütalbum „Songs Of Leonard Cohen“.


10 Dinge, die Sie über Freddie Mercury garantiert noch nicht wussten

Wer sich noch einmal die kraftvollen Songs auf „Innuendo“, Queens letzter regulärer Studioplatte mit Freddie Mercury, anhört, der fragt sich wohl mehr als einmal, was für großartige Lieder der Musiker noch hätte schreiben und singen können. Doch dazu kam es nicht: Freddie Mercury verstarb am 24. November 1991 an den Folgen seiner Aids-Erkrankung. Mit einigen Fakten, die Sie vielleicht noch nicht wussten, wollen wir an einen der schillerndsten Künstler erinnern, der jemals auf der Bühne stand. 1. Kunstfigur Freddie Mercury Freddie Mercury war eigentlich nur eine Kunstfigur, die sich der auf Sansibar geborene Farrokh Bulsara ausdachte, um seine introvertierte Ader…
Weiterlesen
Zur Startseite