Lizzo setzt für eigene Modelinie auf ihr Selbstvertrauen


von

Lizzo hat ihre neue Modelinie „Yitti“ präsentiert, eine Shapewear-Linie, die für alle Körpertypen geeignet ist. Sie zeigt in einem Videoclip auf Instagram ein Crop-Top sowie die dazu passenden Leggings aus der neuen Kollektion. Im Gespräch mit dem „Forbes Magazine“ betont sie zudem, wie wichtig es sei, den eigenen Körper anzunehmen. Bis heute ist sie abwertenden Äußerungen gegenüber ihrem Aussehen ausgesetzt (Musikexpress berichtete).

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lizzo (@lizzobeeating)

Lizzo setzt Zeichen gegen Archetypen

Neben der Vorstellung ihrer Modelinie geht Lizzo im Interview gegen falsche Schönheitsideale vor. So musste die Musikerin und Modedesignerin erst lernen, ihren Körper anzunehmen und die eigene Attraktivität zu erkennen: „Ich habe mein ganzes Leben damit verbracht, mein Aussehen zu verändern oder meinen Körper neu zu formen. Als ob ich ihm irgendeine Art von Schmerz zufügen müsste, um in einen Archetypen oder einen Schönheitsstandard zu passen. Ich trage schon sehr lange Shapewear – eng anliegende Korsetts und Unterhosen –, seit ich in der fünften oder sechsten Klasse war. Es war wirklich schmerzhaft, und ich hatte das Gefühl, dass es nicht so sein sollte. Wir sollten uns nicht für unseren Körper schämen, und wir sollten nicht diese Kisten tragen müssen, um uns schön zu fühlen.“

Außerdem war Lizzo in die Konzeption der Kollektion maßgeblich involviert: „Ich war an der Gestaltung jedes Stils stark beteiligt. Ich sehe jeden Stoff, ich suche jede Farbe aus, ich habe jedes Teil während des Design- und Anprobeprozesses unzählige Male anprobiert.“

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++