Search Toggle menu

Lollapalooza: Liam Gallagher bricht Konzert nach drei Songs ab

Es ist noch gar nicht lange her, da tönte Liam Gallagher in einem Interview, dass Oasis nur durch ihn und seine Rockstar-Attitüde so erfolgreich gewesen seien . Doch beim Lollapalooza-Festival in Chicago brach der Sänger am Donnerstag (03. August) seinen Solo-Auftritt nach nur rund 20 Minuten ab. Gerade mal drei Songs spielte der Brite, darunter die Oasis-Hits „Rock ’n‘ Roll Star“ und „Morning Glory“ sowie seine neue Single „Wall of Glass“.

Mitten im vierten Lied, „Greedy Soul“, verstummte Gallagher und verließ die Bühne, welche er eine Stunde lang bespielen sollte, ohne weitere Erklärung; zurück kam er nicht mehr. Die Fans zeigten sich verärgert: Während die Festivalbesucher den 44-Jährigen ausbuhten und beschimpften, machten sich andere Musikliebhaber bei Twitter Luft. „Ich bin so enttäuscht von Liam Gallagher, und dabei bin ich nicht mal auf dem Lollapalooza. Noel hat so etwas nie gemacht“, beschwerte sich ein User.

https://twitter.com/thatbeatlesdude/status/893266507144331264

Der Negativ-Vergleich mit seinem Bruder Noel dürfte Liam Gallagher besonders gegen den Strich gehen, sind die Geschwister doch unter anderem für ihren seit Jahrzehnten andauernden Streit untereinander berüchtigt. So ganz ohne Entschuldigung ließ der Sänger, dessen erstes Solo-Album „As You Were“ am 06. Oktober erscheinen soll, seine Fans dann allerdings doch nicht zurück: Einige Zeit später meldete sich Gallagher über seinen Twitter-Account und erklärte, gesundheitliche Probleme seien schuld an dem vorzeitigen Abbruch: „Ich entschuldige mich bei allen Leuten, die zu meinem Lollapalooza-Gig gekommen sind. Meine Stimme ist am Arsch, ich bin total enttäuscht.“


So klingen die größten Schlagzeuger der Geschichte ohne ihre Band

John Bonham (Led Zeppelin) – „Fool In The Rain“ https://www.youtube.com/watch?v=lWnhz1ZcF74 Direkt mit dem ersten Song auf Led Zeppelins erster LP veränderte John Bonham das klassische Rockschlagzeug für immer. Jimmy Page scherzte noch Jahre später darüber, wie der Song „Good Times Bad Times“ und dessen Bass-Drum-Parts die Fans verwirrte: „Alle waren sich sicher, dass Bonzo zwei Bass-Drums benutzt, während er in Wirklichkeit nur eine hatte.“ Diese gewichtige wie virtuose Darbietung legte den Grundstein für Bonhams Karriere bis zu seinem viel zu frühen Tod 1980. „Fool In The Rain“ erschien nur ein Jahr früher – auf dem Album „In Through The Out…
Weiterlesen
Zur Startseite