Matthew McConaughey hat keine Lust auf Widerstand: „Wir müssen uns mit Donald Trump abfinden“


von

Viele Filmstars machen gerade deutlich, dass sie von dem neuen Mann im Weißen Haus nicht viel halten. Während der Widerstand in Hollywood gegen den neuen US-Präsident sehr groß ist, ruft Matthew McConaughey dazu auf, ihm eine Pause zu gönnen. Der Appell stammt aus einem Interview, dass der „True Detective“-Star dem britischen Sender „ChannelFi“ gab.

„Er ist unser Präsident. Es waren, seit seiner Amtseinführung, sehr dynamische und spaltende Tage. Für uns ist es jetzt an der Zeit, das anzunehmen, uns damit abzufinden und in den kommenden vier Jahren mit ihm zusammenzuarbeiten,“ sagt er dort. Seiner Meinung nach sind die Spannungen im Land so groß wie noch nie.

McConaughey – ein Trump-Fan?

Wie mehrere Medien berichten, wurde das Interview erstmals am vergangenen Sonntag (29. Januar) gesendet. Unklar ist aber, ob es in der Zeit vor der Einreisesperre gegen Menschen aus sieben mehrheitlich muslimischen Ländern aufgezeichnet wurde.

Denn: McConaugheys Frau Camila Alvers stammt selbst aus Brasilien und ist damit Einwanderin. Zwar ist sie bereits im Alter von 15 Jahren aus Brasilien gekommen. Einen US-amerikanischen Pass hat sie aber erst seit 2015.