Matthias Reim hat genug von Corona-Leugnern und „Idioten“ in sozialen Netzwerken


von

Matthias Reim hat nur wenig Verständnis für Corona-Leugner und abwertende Kommentare im Internet. Dem Schlagerstar reicht es allmählich, das verriet er kürzlich gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“. Vielmehr ist gerade jetzt wichtig, „dass niemand gefährdet wird“.

Natürlich ist sich Reim bewusst, dass die andauernde Corona-Pandemie allgemein eine große Belastung darstellt. „Stimmt schon, wir leben in einer schwierigen Zeit“, so der Sänger. Vergleiche von Corona-Maßnahmen mit dem Nationalsozialismus seien jedoch vollkommen unangebracht: „Nichts ist mit dem Elend unserer Eltern und Großeltern zu vergleichen, dagegen ist die Corona-Epidemie ein Lacher“.

„Durch die sozialen Medien werden die Regeln der Kommunikation ausgehebelt“

Generell seien die Menschen im Internet ungehemmter, kritisiert Reim. „Durch die sozialen Medien werden die Regeln der Kommunikation ausgehebelt“, so der Musiker, denn: „Man kann sich beschimpfen und man kann Hass ausleben, ohne dass man dem Gegenüber ins Gesicht sehen muss“. Früher war das nicht so leicht: „In der Schule waren diese Störenfriede isoliert, aber heute finden sie in den sozialen Netzwerken genügend andere Idioten, die darauf einsteigen“.

Unterdessen musste Reim seine für Winter 2021 geplante Tour aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig absagen. Ersatztermine im Sommer stehen allerdings schon fest. In der Zwischenzeit hält sich der Sänger auch trotz allem an sein Rezept fürs Leben: „Man muss das Negative drehen“.