Highlight: Fans von Metallica rasten völlig aus und zerstören Konzertsaal in Orlando

Megadeths Dave Mustaine will großes „Big Four“-Thrash-Konzert zu Abschied von Slayer

Dass Slayer Schluss machen wollen, steht bereits seit Ende Januar fest. Die Thrash-Metal-Pioniere sind seitdem damit beschäftigt, mit ihrer Farewell-Tour durch die Welt zu reisen. Wie spektakulär der tatsächliche Abschied ausfallen wird, ist noch nicht klar.

Wenn es nach Megadeth-Frontmann Dave Mustaine gehen würde, würden sich zum endgültigen Abschied der Band nochmals die „Big Four“ des Thrash Metal zu einem großen Live-Event versammeln. Die vier Gruppen Metallica, Megadeth, Anthrax und Slayer haben das Genre maßgebend geprägt und haben bereits im Sommer 2010 eine große gemeinsame Performance in Bulgarien gespielt.

„Ich glaube jeder in der Metal-Gemeinde möchte das sehen, bevor Slayer gehen“, sagte der Frontmann in einer Radioshow von SiriusXM. „Gerade kriegen sie glücklicherweise sehr viel Aufmerksamkeit, sodass sie weiterspielen – was toll für uns ist. Doch ich glaube, dass es eine ‚Big Four‘-Show geben sollte, bevor sie in Rente gehen. Und weil alles in der Bay Area in San Francisco angefangen hat, finde ich, dass es in der Bay Arena oder in Los Angeles abgehalten werden sollte.“

„Das sollte zumindest noch einmal passieren“

Megadeth live, Wacken Open Air 2014
Megadeth

Darauf angesprochen, ob es beim letzten „Big Four“-Event ein Highlight für Mustaine gab, erwiderte der 57-Jährige: „Nein. Die komplette Sache war großartig. Ich kann das nicht auf eine Sache reduzieren. Ich erinnere mich aber daran, wie ich auf das Publikum schaute, wo alle schwarze Oberteile anhatten. Dann fing es an zu regnen und all diese Regenbogen-farbenen Regenschirme wurden aufgemacht. Das war wunderschön. Weil aus diesem monochromen, ziemlich hässlichen Ort im bulgarischen Sofia im Regen einfach diese Überfülle an Farben und Schönheit entstand. Alle haben getanzt und gepogt und Rollstuhlfahrer konnten crowdsurfen. Sie haben sich nicht vom Regen stören lassen.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Mustaine diesen Wunsch äußert. Bereits im Januar, als Slayer ihre Auflösungspläne bereits angekündigt hatten, sprach sich der Musiker bei der Radioshow für eine Big-Four-Reunion aus. Im April erklärte der Künstler weiter, es läge an Metallica, ob ein Event nochmals zustande kommen würde.

Die anderen Bands haben sich zu dem Wunsch noch nicht geäußert. Slayers Abschiedstour dauert derweilen weiterhin an – die „Final World Tour“ hat aktuell Daten, die bis zum Oktober reichen.

Sarah Fleischer


Schon
Tickets?

Slayer: Keine Konzerte mehr - aber die Band wird es weiter geben

In einem neuen Interview mit „Mass Live“ hat Slayer-Manager Rick Sales alle Fans beruhigt, dass es mit Slayer auch nach der letzten Tour ihrer Karriere, die Ende des Monats mit ihrem finalen Konzert endet, weiter gehen wird. „Diese Band hat immer schon gemacht, was sie wollte“, sagte Sales und deutete an, dass die Entscheidung, künftig nicht mehr live aufzutreten, eine Art Ausstieg ist, ohne direkt das Spielfeld verlassen zu müssen. „Es gibt ein paar Dinge, die danach auf jeden Fall weiter gehen werden“, ergänzte der Manager. „Ich verstehe total, warum sie entschieden haben, mit dem Tourneen aufzuhören. Das bedeutet aber…
Weiterlesen
Zur Startseite