Metallica: James Hetfield offenbart Selbstzweifel auf der Bühne – hat Angst, zu alt für Rock zu sein


von

Auch ein James Hetfield wird nicht jünger. Damit gehen Sorgen einher, die sich auf seine Leistung auf der Bühne beziehen. So gab sich der Sänger von Metallica während eines Auftritts in Brasilien äußerst emotional, als er sich zu seinem Alter und damit verbundene Unsicherheiten vor Auftritten äußerte.

Hetfield öffnet sich dem Publikum

Am 12. Mai gastierten Metallica im Estádio do Mineirão in Belo Horizonte. Dem 58-Jährigen versagte kurz die Stimme, danach erhielt er eine Gruppenumarmung von seinen Bandkollegen. Hetfield sagte dem Publikum, dass er sich vor der Show nicht sehr gut gefühlt habe:

„Ich muss euch sagen, dass ich mich nicht sehr gut gefühlt habe, bevor ich hier rauskam. Ich habe mich ein bisschen unsicher gefühlt, als wäre ich ein alter Kerl, als könnte ich nicht mehr spielen – all dieser Blödsinn, den ich mir in meinem Kopf einrede“, erklärt er.

Hammett, Trujillo und Ulrich kamen daraufhin zusammen und umarmten Hetfield. Danach fügte der Sänger hinzu:  „Und wenn ich euch da draußen sehe, bin ich nicht allein. Ich bin nicht allein, und ihr seid es auch nicht.“